Zufallskarte

Eisbär
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

1,8 Millionen Jahre alte Steinbeile in Malaysia entdeckt

1,8 Millionen Jahre alte Steinbeile in Malaysia entdeckt (Wordle)Forscher entdeckten in Malaysia in Stein eingebettet sieben Steinbeile. Diese werden auf ein Alter von rund 1,83 Millionen Jahren geschätzt. Es handelt sich bei den gefundenen Handäxten mit um die ältesten Beweise des frühen Werkzeuggebrauchs menschlicher Vorfahren. Die bisher ältesten Beil-Funde stammen aus Afrika und haben ein Alter von 1,6 Millionen Jahren. Die Forscher gehen davon aus, dass sowohl die Werkzeuge aus Afrika als auch die jetzt in Langodng (Region Perak im Norden Malaysias) entdeckten Beile von Homo erectus genutzt wurden.

Wie kann man Homo erectus in die menschliche Abstammungslinie einordnen?

Homo erectus lebte vor rund 1,8 Millionen Jahren. Die letzten Exemplare der Spezies sind vermutlich erst vor 40.000 Jahren ausgestorben. Homo erectus entwickelte sich aus dem Homo habilis (vor 2,1 bis 1,6 Millionen Jahren) oder Homo rudolfensis (vor 2,5 bis 1,8 Millionen Jahren). Forscher vermuten, dass aus einem Zweig von Homo erectus vor ca. 600.000 Jahren Homo heidelbergensis hervorging. Homo heidelbergensis gilt als Vorfahr der Neandertaler, die vor 200.000 bis 27.000 Jahren lebten.

Homo erectus selbst wurde ca. 165 cm groß und 65 kg schwer. Das Gehirnvolumen betrug bereits 1100 cm³. Zum Vergleich: Der bislang älteste, bekannte menschliche Urahn, der Sahelanthropus tchadsensis, der vor ca. 7 Millionen Jahren lebte, hatte ein Gehirnvolumen von ca. 380 cm³. Der moderne Mensch (Homo sapiens sapiens) bringt es in dieser Hinsicht auf ein Gehirnvolumen von 1400 cm³.

Homo erectus war vermutlich der erste Kosmopolit. Er breitete sich von Afrika bis nach Asien und Europa aus. So lebte vor ca. 400.000 Jahren im thüringischen Bilzingsleben (Deutschland) eine Gruppe dieser Hominiden. Zur „Lebensleistung“ von Homo errectus gehört, dass er das Feuer zu nutzen lernte. Er gilt außerdem als Erfinder des ersten Universalwerkzeugs der Menschheit – nämlich des Faustkeils. Davon scheint er regen Gebrauch gemacht zu haben. In Bilzingsleben beispielsweise wurden über 140.000 Feuersteinartefakte geborgen.

Allerdings nutzten unsere Urahnen bereits vor ca. 4 Millionen Jahren Werkzeuge. Funde von Steinwerkzeugen in Afrika belegen dies. Ein Kandidat für die Nutzung der allerersten Werkzeuge könnte Australopethicus anamensis sein. Dieser Vorfahr lebte vor 4,2 bis 3,9 Millionen Jahren.

Warum ist dieser Fund aus Malaysia noch so bedeutend?

Es gab zwar bereits Funde, die die Vermutung nahe legten, dass Südostasien bereits vor 1,9 Millionen Jahren von Menschen besiedelt wurde. Doch die bislang ältesten Funde und damit der Beweis für menschliches Leben waren Steinwerkzeuge mit einem geschätzten Alter von 200.000 Jahren. Bisher waren die Thesen zu einer früheren Besiedlung in Zweifel gezogen worden. Die Forscher hoffen nun, dass sie in der Nähe der gefundenen Steinbeile auch auf menschliche Überreste aus dieser Zeit stoßen.

 


Quellen:

Aktualisiert ( Samstag, 18. Februar 2012 um 21:52 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)