Zufallskarte

Iglu
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Fitness im Weltall: Videospiele sollen Astronauten fit halten

Fitness im Weltall: Videospiele sollen Astronauten fit halten (Wordle)

Der Mars, unser roter Nachbar-Planet, ist im günstigsten Fall 56 Millionen Kilometer von der Erde entfernt. Das ist eine beachtliche Distanz. Die geschätzte Flugdauer beträgt rund 600 Tage. Das bisherige Training der Astronauten würde nicht ausreichen, um den in diesem Zeitrahmen auftretenden Muskel- und Knochenschwund aufzuhalten. Heißt es deswegen bald im Weltall: „Lasst uns eine Runde zocken!“ anstelle von „Oh, wir müssten mal wieder Hanteln stemmen!“?

Möglich wäre es schon, denn es wird an einem neuen Trainingsprogramm für Astronauten gearbeitet und hier sollen Computerspiele eine größere Rolle spielen. Denn mittels der Games sollen sich die Weltraumfahrer auf ihren Reisen fit halten. Wissenschaftler der Universität in Freiburg testeten die Spiele im Hinblick auf ihre Geeignetheit, um den Gleichgewichtssinn in der Schwerelosigkeit zu trainieren und den Muskelschwund zu bekämpfen. Ihre Ergebnisse sind so vielversprechend, dass in den nächsten zwei Jahren das besondere Trainingsprogramm erstmals auf der ISS, der Internationalen Raumstation, eingesetzt werden soll. Mit Hilfe von Spielekonsolen, die aus einem Gleichgewichtsbrett bestehen und durch die Körperkraft gesteuert werden, müssen dann die Astronauten ihre körperliche Fitness trainieren.

Spielekonsolen, die mit einem Gleichgewichtsbrett arbeiten und mittels Körperkraft gesteuert werden, fliegen mit ins All

Im Dienste der Wissenschaft stürzten sich die Freiburger Sportwissenschaftler Albert Gollhofer und Ramona Ritzmann bei Parabelflügen in die Tiefe. Während sich das Flugzeug im Sinkflug befindet, entsteht für kurze Zeit Schwerelosigkeit zwischen Himmel und Erde. Bei diesen Parabelflügen testeten die beiden Sportwissenschaftler die neu entwickelte Fitnesstechnik an sich selbst. Mit im Forschungsteam ist auch der ehemalige Ski-Olympiasieger Georg Hettich, der gerade in Freiburg an seiner Doktorarbeit arbeitet.

Mit ihrer Technik wollen die Sportwissenschaftler ein Problem der Raumfahrt lösen. Denn bislang reichen die derzeit verfügbaren Trainingsmethoden nicht aus, um die negativen körperlichen Anpassungen an die Schwerkraft auszugleichen. Dadurch kommt es bei den Astronauten im Weltall zu Muskelabbau, Knochenschwund sowie den Verlust des Gleichgewichts- und Bewegungssinns. Landen sie dann wieder auf der Erde können sie weder laufen noch stehen. In der Schwerelosigkeit verliert der Körper an Kraft.
Um dem entgegenzuwirken, mussten die Raumfahrer bislang ein Krafttraining und sportliche Übungen absolvieren. Laut Aussagen von Medizinern sind diese Trainingsmethoden nach wie vor unzureichend.

Gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), der Europäischen Raumfahrtagentur (Esa), dem Raumfahrtunternehmen Astrium aus Friedrichshafen und einem Videospiel-Hersteller basteln die Freiburger Wissenschaftler an einem neuen Videospielkonzept. Mittels der Spielkonsolen sollen die Astronauten zu intelligenten Bewegungsabläufen animiert werden. Genau diese würden die Effektivität des Trainings im Weltall enorm steigern. Denn anders als beim derzeitigen Training wird so der gesamte Körper auf Trab gebracht.

Mit dem Wii Balance Board: Mehr Spaß beim Astronauten-Fitnessprogramm

Statt lediglich einzelne Muskeln aufzubauen, werden koordinierte Bewegungsabläufe trainiert. Durch den erforderlichen vollen Körpereinsatz bleiben die Astronauten fit. Außerdem kommt noch eine wichtige Motivationshilfe hinzu: Videospiele zu zocken macht einfach mehr Spaß als auf dem Laufband zu stehen.
Das neue Training bildet die Basis für deutlich längere Aufenthalte im Weltall. Die  unkonventionelle Trainingsmethode könnte etwa bei einem Flug zum Mars zur Anwendung kommen. Hier sind die Astronauten 500 bis 600 Tage unterwegs. Mit den bisherigen Trainingsmethoden ist das nicht schaffbar. Das neue Training könnte außerdem einem Weltraum-Koller entgegenwirken.

Allerdings soll die Trainingsmethode der Astronauten auch Patienten auf der Erde zugutekommen. Denn auch hier gibt es genügend Menschen, die vom entwickelten Videospiel-Fitnesstraining profitieren würden. Der Einsatz zur Rehabilitation nach Unfällen, Operationen und Krankheiten ist denkbar, denn auch hier gibt es Patienten mit eingeschränkter Körperkraft. Mit Hilfe der Videospiele könnten allerdings auch ältere Menschen lernen, wie man Stürze verhindert oder stark übergewichtige Menschen zu mehr Bewegung animiert werden.
Die Einsatzmöglichkeiten des Videospieltrainings sind vielfältig und die Menschheit muss nicht erst auf den Weltraum und unendliche Weiten warten.

 


Quellen:

Aktualisiert ( Mittwoch, 01. Februar 2012 um 13:21 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)