Zufallskarte

Sammler
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Was prähistorische Fußabdrücke verraten

Was prähistorische Fußabdrücke verraten (Wordle)Ein internationales Forscherteam fand zwischen 2006 und 2008 Fußabdrücke in Ileret – also direkt in der Nähe des Turkanasees (in Kenia). Die 1,5 Millionen Jahre alten Fußabdrücke stammen von Frühmenschen. Anhand der Größe der Spuren gehen die Forscher davon aus, dass es sich um zwei Erwachsene und ein Kind gehandelt haben muss. Meter tief verborgen unter Schlamm, Vulkanasche, Lehm und Kalk blieben die Spuren erhalten.

Damals wie heute zog der Turkanasee als Wasserquelle viele Tiere an. Die Urmenschen trieben sich an den Ufern des Sees und kleineren Tümpeln herum – um selbst zu trinken, teils aber auch auf der Suche nach etwas Essbarem wie Früchten von Bäumen oder einem  Tierkadaver, der bestimmt nicht verschmäht wurde. Dabei hinterließen die frühen Menschen Spuren im Matsch – für die Wissenschaft ein Glückfall. Können sie doch daraus ablesen, dass die Abkömmlinge von Homo erectus Schuhgröße 37 - 38 hatten.

Die gefundenen Spuren haben bereits eine erstaunliche Ähnlichkeit mit unseren eigenen Fußabdrücken. Damit unterscheiden sich die Fußspuren erheblich von den ältesten gefundenen Fußabdrücken – den Fußspuren von Laetoli in der Nähe der Olduvai-Schlucht in Tansania. Die Fußabdrücke von Laetoli haben ein Alter von 3,7 bis 3,5 Millionen Jahren. Dort hinterließen Mitglieder einer Gruppe von Australopithecus afarensis, der noch zu den Menschenaffen gezählt wird, in vulkanischer Asche eine 30 m lange Doppelspur mit ca. 70 Fußabdrücken.

Bei der Untersuchung fertigten die Wissenschaftler sowohl von den Fußabdrücken von Laetoli als auch von denen aus Ileret 3D-Scans an. Als Vergleich dienten übrigens Spuren von Menschen aus der Bronzezeit, die in Irland die Küste entlang wanderten und die Fußabdrücke der Dassenach – einem noch heute in der Nähe des Turkanasees lebenden Volks.

So gibt es zwischen den beiden Spuren von Laetoli und Ileret gravierende Unterschiede. Zum einen unterscheiden sich die Breitenverhältnisse von Vorder- und Mittelfuß. Die Fußabdrücke von Laetoli weißen noch sehr starke Ähnlichkeiten zu den Abdrücken von Affen auf. Dagegen zeigen die Fußspuren von Ileret ein sehr modernes Schrittbild. So steht bei den Abdrücken von Ileret der große Zeh weniger stark ab als bei denen von Laetoli. Gut erkennbar ist auch, dass Homo erectus zuerst die Ferse aufsetzte, dann das Gewicht verlagerte und letztlich den Fuß über den Fußballen und großen Zeh abrollte. Dabei kam den Urmenschen von Ileret ebenfalls zu gute, dass sie einen bereits stark gewölbten Fuß zur Abfederung und kurze Zehen hatten. Die Abfederung war nötig, denn Homo erectus war in etwa genauso groß und schwer wie wir: Die Erwachsenen wurden z. B. zwischen 1,50 m und 2 m groß. Das Kind maß um die 100 cm.

 


Quelle:

 

Aktualisiert ( Samstag, 18. Februar 2012 um 21:24 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)