Zufallskarte

Flussaue
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Waren die Neandertaler eine Seefahrer-Nation und erreichten bereits Kreta?

wWaren die Neandertaler eine Seefahrer-Nation und erreichten bereits Kreta? (Wordle)

Wir haben bereits vor einem Jahr darüber berichtet, dass auf Kreta alte Siedlungsspuren entdeckt wurden, die als ein Beleg für die frühe Seefahrt gedeutet werden. Die auf Kreta gefundenen Steinwerkzeuge könnten ein Alter von 170.000 Jahren haben. Stimmt diese Annahme, so muss die Geschichte der Hochsee-Schifffahrt umgeschrieben werden. Denn dann wäre vielleicht schon der Neandertaler oder der Homo erectus in der Lage gewesen, hochseetaugliche Schiffe oder Flöße zu bauen.
Auch in Zypern gibt es Spuren, die darauf hindeuten, dass die Insel viel früher besiedelt wurde als bislang angenommen.

Die Wissenschaftler sind verblüfft von den Leistungen und den Mut der Menschen, die bereits vor Jahrtausenden die Meere befuhren. Vor rund 1000 Jahren überwanden die Wikinger todesmutig den tosenden Atlantik und segelten bis nach Amerika. Die Wikingerboote waren für ihre Zeit fortschrittlich. Doch heute wirken sie nicht viel sicherer als Nussschalen. Jahrtausende vor den Wikinger befuhren die Menschen allerdings bereits das Mittelmeer und wie es ausschaut geschah dies bereits viele Generationen vor den Sumerern, Phöniziern oder den alten Ägyptern. Bislang ging die Forschung davon aus, dass vor etwa 9.000 Jahren die ersten Wagemutigen in See stachen und das Festland auf der Suche nach neuen Lebensräumen hinter sich ließen. So wurden vermutlich die großen Mittelmeerinseln besiedelt.

Doch die Geschichte der Hochsee-Schifffahrt scheint um ein Vielfaches älter zu sein. Möglicherweise gelangte bereits der Neandertaler bis nach Kreta (Griechenland), Zypern und auf die anderen Inseln – vielleicht war der Neandertaler noch nicht einmal der erste. Als Pionier kommt auch Homo erectus in Betracht. Diese These stellt der US-Forscher Alan Simmons in dieser Woche im Fachblatt Science auf. Der Neandertaler entwickelte sich vor ca. 300.000 Jahren aus dem Homo erectus/Homo heidelbergensis. Vor 30.000 Jahren dann verschwand der gern als „menschlicher Cousin“ bezeichnete Vorfahre plötzlich von der evolutionären Bildfläche.

Geschichte zur Besiedelung der Mittelmeerinseln muss neu geschrieben werden

Die jetzt veröffentlichten Erkenntnisse zur frühen Besiedlung der Mittelmeerinseln wären vor 20 Jahren noch verworfen worden. Sie hätten der Prüfung einfach nicht standgehalten. Doch mittlerweile gibt es neuere Untersuchungen und auch neuere Funde, die das bisherige Bild ins Wanken bringen und zu einem Umdenken zwingen. Der Anthropologe Simmons, der an der University of Nevada in Las Vegas (USA) forscht, führt als Beispiel auf Kreta gefundene Faustkeile an. Die sind aus Quarz-Steinen gefertigt und wurden mit weiteren Werkzeugen gefunden. Ihr Alter schätzt man auf bis zu 170.000 Jahren.

Auf einigen der südlichen Ionischen Inseln entdeckten Forscher Hinweise auf eine Besiedlung, die rund 110.000 Jahre alt sind. Wenn diese Altersberechnungen tatsächlich stimmen sollten, so können die ersten Seefahrer und Inselbewohner nur Neandertaler oder sogar Angehörige einer Homo erectus-Sippe gewesen sein.

Neolithische Revolutionn nicht nur auf dem Festland sondern auch auf Zypern

Auch in Zypern muss die Besiedlungsgeschichte umgeschrieben werden. Funde belegen auch hier, dass die Insel bereits 3000 Jahre früher besiedelt wurde. Damit stimmen die bisherigen Annahmen nicht mehr. Die Untersuchungen in Zypern legen außerdem nahe, dass die Inselbewohner sehr früh in Dörfern zusammenlebten und es verstanden, Pflanzen und Tiere zu domestizieren. Damit waren auch hier die Säulen der Neolithischen Revolution etabliert. Bislang kannte man diese Lebensweise in dieser Zeit nur vom Festland.

Nun müssen weitere Untersuchungen die bisherigen Befunde bestätigen. Sicherlich werden schon bald weitere Erkenntnisse zu diesem Thema veröffentlicht. Die alten Seebären wird es freuen, denn wahrscheinlich ist auch ihr geliebtes Seemannsgarn viel älter als bislang vermutet.

Die Sehnsucht nach dem Meer ist somit viel älter als gedacht. Und genau deswegen muss dieser Beitrag mit einem wunderbaren Zitat von Antoine de Saint-Exupéry enden: »Willst du ein Schiff bauen, so rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeuge zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen endlosen Meer.«

 


Quellen:

Aktualisiert ( Dienstag, 20. November 2012 um 23:22 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)