Zufallskarte

Eidechse
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Waren frühe Urmenschen gute Kletterer?

Waren frühe Urmenschen gute Kletterer? (Wordle)Es ist ein viel beschworenes Bild. Die ersten Hominiden bewegten sich noch – fast wie Affen – von Baumwipfel zu Baumwipfel und kamen nur selten auf den Boden der Tatsachen, da es dort nur vor Räubern so wimmelte. Doch konnten unsere Vorfahren wirklich so gut klettern? Die Abstammung zu den Affen legt dies zumindest nahe. Doch zwischen dem letzten gemeinsamen Vorfahren von Mensch und Schimpanse vor geschätzten 7 Millionen Jahren hatte die Evolution viel Zeit …

Mittlerweile bezweifeln einige Forscher dieses Bild. Sie haben sich das menschliche Fußgelenk ganz genau angesehen und mit Bewegungsbildern von kletternden Affen verglichen. Können wir so etwas auch?
Nein, bei weitem nicht so gut, meint Jeremy DeSilva vom Worcester State College. Schimpansen können nämlich ihr Fußgelenk beim Herumturnen in Baumwipfeln um bis zu 45° anwinkeln. Wir Menschen schaffen höchstens 15 bis 20°. Mediziner sagen zu dieser Bewegungsmöglichkeit „Dorsalextension“ bzw. „Dorsalflexion“.

Da jetzt nicht jeder Mediziner ist und mit dem Begriff sofort etwas anfangen kann, ist an dieser Stelle die genauere Erläuterung mittels Definition von DocCheck hilfreich: „Unter Dorsalflexion versteht man die Beugung (Flexion) eines Bewegungssegments nach dorsal, d. h. zum Rücken, Handrücken oder Fußrücken hin. Aus anderer Betrachtungsperspektive kann diese Bewegung auch einfach als Extension (d. h. Streckung) bezeichnet werden.“

Da wir also unseren menschlichen Fuß nicht so gut beugen können wie andere Affenarten, haben wir Menschen einen kolossalen Nachteil, wenn wir auf Baumästen herumturnen. Denn mehr Auflagefläche bedeutet auch mehr Reibung und dadurch besserer Halt. Menschen sind – zumindest im Vergleich zu Affen – lausige Kletterer.

Um seine Annahme zu belegen, untersuchte DeSilva 12 verschiedene Funde von Hominiden, wo Schienbein und Sprunggelenk erhalten geblieben war. Die Funde selbst waren zwischen 1,5 und 4 Millionen Jahre alt. Die Fossilien wurden den Arten Australopithecus und Homo erectus zugerechnet. Und es zeigte sich, dass bereits zu Lebzeiten dieser Urmenschen eine Dorsalextension wie beim Schimpansen unmöglich war. Diese Frühmenschen waren zwar bereits auf zwei Beinen am Boden unterwegs. Aber ob sie auch noch gut auf Bäumen herumklettern konnten, darf bezweifelt werden.
Doch trotz dieses relativ eindeutigen Untersuchungsergebnisses ist damit die Debatte, ob frühe Urmenschen gute Kletterer waren noch lange nicht zu Ende. Schließlich gibt es auch heute noch Affenarten, die trotz fehlender Dorsalextension gut in den Bäumen unterwegs sind. Und auch der moderne Mensch – insbesondere die Extremkletterer – beweist, dass wir das Klettern ja prinzipiell nicht ganz verlernt haben.

 


Quellen:

 

Aktualisiert ( Donnerstag, 16. Februar 2012 um 21:14 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)