Zufallskarte

Lichtung
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Die Masse der Meere, der Luft, der Erde und des Menschen im Vergleich

Die Masse der Meere, der Luft, der Erde und des Menschen im Vergleich (Wordle)In der GEO 10/2010 fand sich im Artikel "Die Masse der Mere, des Goldes" eine interessante Statistik auf Basis eines Gedankenspiels, in dessen Mittelpunkt die Frage stand: "Kann man die Menschheit in Gold aufwiegen?" Und die Antwort darauf kann mit Barack Obamas Wahlslogan "Yes we can" gegeben werden.

Heraus kam ein Ranking all jener Stoffe, die in der Erde schlummern (z. B. Gestein und Rohstoffe), die um sie herum wallen und wabern (z. B. Wasser und Luft) bzw. auf ihr herumspazieren (wie Tiere und Menschen). Die Dimensionen sind gewaltig:

  • Die Masse der Elemente

    • Die Masse der Erde und des Gesteins beträgt 6 Trilliarden Tonnen.
    • Die Masse des Wassers auf der Erde beträgt 1,5 Trillionen Tonnen,
    • Die Masse der Luft beträgt 5,1 Billiarden Tonnen.
  • Die Masse von Rohstoffen und Bodenschätzen

    • Die Masse von Steinkohle wird auf 16 Billionen Tonnen geschätzt.
    • Die Masse von Holz in den Wäldern beträgt rund 420 Milliarden Tonnen.
    • Die  Masse von Gold beträgt immerhin noch 45 Millarden Tonnen.
  • Die Masse der Lebewesen

    • Die Masse von Bakterien und Archaeen beträgt 3,8 Billionen Tonnen
    • Die Masse der Fisch in den Ozeanen sowie Flüssen und Seen beträgt 1,4 Milliarden Tonnen.
    • Die Masse der Rinder auf der Welt beträgt ca. 0,46 Milliarden Tonnen.
    • Die Masse der Menschen beträgt dagegen nur ca. 0,34 Milliarden Tonnen.

Massen im Vergleich (Grafik)

Was lässt sich daraus nun ablesen? Zum einen, dass wir es mit Zahlen zu tun haben, die fast das menschliche Vorstellungsvermögen überschreiten. So beträgt die Masse der Erde fast das 17 Billionenfache der Masse der Menschheit. Und die Masse des Wassers übersteigt die Masse der Fische, die darin Leben, um das Milliardenfache.

Die dazu präsentierte Grafik der Firma Golden Section Graphics ist beeindruckend und kann die wahren Größenverhältnisse nur bedingt wiedergeben. Die Grafik zeigt die Tonnenangaben als unterschiedliche Körper (Kugeln, Würfel und Zylinder), die in ein exponentielles Verhältnis gesetzt wurden. Die Körper wachsen nur um den Faktor, wenn sich die Masse um das Tausenfache vergrößert. Und doch muss man noch eine Perspektive hineindenken, um sie richtig zu interpretieren.

Ganz vorne sieht man die Lebewesen als Zylinder. Dahinter kommen als Würfel die Rohstoffe und am Horizont als Kugeln die Elemente Luft, Wasser und Erde. Nur innerhalb der jeweiligen Klassen dürfen die Größenverhältnisse direkt miteinander verglichen werden.

 


Quellen:

 

 

Aktualisiert ( Mittwoch, 15. Februar 2012 um 20:54 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)