Zufallskarte

Flussaue
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Seefahrt auf Kreta: Älteste Spuren von Schiffsleuten entdeckt

Seefahrt auf Kreta: Älteste Spuren von Schiffsleuten entdeckt (Wordle) Ob die Menschen in der Steinzeit auch schon sangen „Eine Seefahrt, die ist lustig. Eine Seefahrt, die ist schön …“? Das wird wohl ewig ein Rätsel bleiben. Was allerdings jetzt ans Tageslicht kam, überrascht Forscher einmal mehr. Bereits vor ca. 130.000 Jahren bis 700.000 Jahren beherrschten unsere Vorfahren die Seefahrt.

Das Menschen bereits früh auf dem Wasser unterwegs waren, nahmen Wissenschaftler bislang an. Es gibt Funde, die belegen, dass bereits vor 20.000 Jahren Fische gefangen wurden mit Harpunen aus Knochen und Angelhaken. Auch die Besiedlung von Amerika oder Australien mittels Booten vor 60.000 bis 40.000 Jahren ist denkbar. Allerdings kann für beide Kontinente im fraglichen Zeitraum eine Landbrücke nachgewiesen werden. Ein eindeutiger Hinweis auf die Existenz der  frühesten Seefahrer fehlte bislang. Einbäume, Holzflöße, Fellboote oder Schilfboote überdauerten die Zeiten wahrscheinlich einfach nicht. Doch jetzt stießen Forscher in Kreta auf Hinweise, die beweisen, dass Menschen sehr viel früher die Meere befuhren als bislang gedacht. Denn auf Kreta fanden Forscher nun ein 130.000 Jahre altes Werkzeug, dass von den ersten Besiedlern der Insel stammte. Diese müssen über das Meer gekommen sein, denn eine Landbrücke gab es nicht. Kreta war damals ebenfalls eine Insel und um vom Festland nach Kreta zu gelangen sind mindestens 65 km Wasser zu überwinden. Da Menschen bekanntlich nicht über das Wasser wandeln können, bleiben nur Boote oder Flöße als Erklärung, denn eine solche Entfernung kann natürlich auch niemand schwimmend zurücklegen.

Wie das griechische Kulturministerium mitteilte, entdeckte ein Team aus griechischen und amerikanischen Archäologen die weltweit ältesten Anzeichen für die frühe Seefahrt. Damit muss es im Mittelmeer Zehntausende, wenn nicht gar Hunderttausende Jahre früher Seefahrt gegeben haben als bislang angenommen. Die ältesten, belegten Spuren stammen aus einer Zeit von vor ca. 10.000 bis 7000 Jahren v. Chr. Sowohl Zypern und Kreta (Griechenland) und Sardinien (Italien) als auch die Kanarischen Inseln (Spanien) weisen Besiedlungsspuren aus dieser Zeit auf. Vor allem Obsidian und Schmirgel wurden in der frühen Jungsteinzeit als begehrte Rohstoffe über das Meer transportiert.
Eigentlich wollten die Forscher im Südwesten von Kreta nach Überresten einer Siedlung aus der Steinzeit suchen, die bereits um 10.000 v. Chr. gegründet worden sein sollte. Die bis dahin älteste bekannte kretische Siedlung wird auf ein Alter von etwa 6000 Jahre vor Christus datiert.

Die nun in den Regionen von Plakias und Preveli gefundenen Steinwerkzeuge überraschen mit ihrer Datierung die Experten, denn sie sind zwischen 130.000 Jahre und 700.000 Jahre alt.  Sie werden darüber hinaus nicht dem modernen Menschen zugeschrieben sondern den frühen Vorfahren Homo heidelbergensis und Homo erectus. Dass bereits diese primitiven Vorfahren die Seefahrt beherrschten, lässt uns über ihre Kenntnisse und kognitiven Fähigkeiten staunen. Es scheint so, dass wir unsere Altvorderen einfach unterschätzt haben.
Woher die ersten Seefahrer überhaupt kamen – ob aus Afrika, aus dem Nahen Osten oder sonstwo her – müssen weitere Untersuchungen klären.

 


Quellen:

 

 

Aktualisiert ( Sonntag, 19. Februar 2012 um 14:01 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)