Zufallskarte

Spiel mit d...
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

A New Beginning : Den Klimawandel verhindern

A New Beginning : Den Klimawandel verhindern (Wordle) Die Quest des Computerspiels „A New Beginning“ lässt sich kurz und knapp beschreiben: Rette die Welt spielend! Das Serious Game kommt als interaktiver Thriller daher. Er ist allerdings nicht komplett fiktional sondern basiert auf einer Forschungsarbeit an der Uni Kiel.

Das Spiel startet mit der Apokalypse: Im Jahre 2500 ist die Erde durch den Klimawandel zerstört: London ist überflutet, Moskau unter Eis begraben und in Sydney wütet ein Feuersturm. Die Menschheit kann nur noch Untertage leben. Um die Welt doch noch zu retten, wagt ein Team einen Zeitsprung. Doch dieser läuft nicht ganz nach Plan und sie landen im Jahr 2050 ...

Trailer zum Serious Game "A New Beginning"

Der Klimawandel als Grundlage für eine spannende Spielstory?

Die erste Reaktion des Creativ Directors, Jan Müller-Michaelis, war daher verständlich: „Das ist doch kein Stoff für ein Spiel!“ Doch eigentlich schon. Dann heißen die Spiele allerdings nicht Fun-Games sondern Serious Games. Das diese absolut nicht dröge wie eine öde Schulstunde mit Frontalunterricht daher kommen müssen und äußerst spannend sein können, haben viele andere Serious Games bereits bewiesen.

Serious Games haben sich mittlerweile fest als Lernsoftware mit Unterhaltungsfaktor etabliert. Allerdings braucht es bei Serious Adventuregames eine sehr gute und überzeugende Story. Diese hat „A New Beginning“:
Forscher Brent Svensson wurde zum Helden auserkoren. Er wollte einst die Welt retten und scheiterte, als er Atomkraft und Kohleenergie durch Wasserstoffgewinnung aus Mikroalgen ablösen wollte. Und an dieser Stelle verbinden sich die Geschichten von Svensson und den Zeitreisenden. Denn der einstige Workaholic, der krank und verzweifelt seine Arbeit niedergelegt hat, muss überzeugt werden, dass doch das Schicksal der Welt in seinen Händen liegt.

Gemeinsam mit ihm muss der Spieler die Alge beschaffen und sich gegen die Atomlobby durchsetzen. Rätsel und Aufgaben wollen gelöst werden. Der Stil von A New Beginning kommt in 2D als reizvoller Comic für Erwachsene daher. Trotz der Zeitreise erscheinen sowohl die Handlung rund um die Klimakatastrophe als auch die innere Zerissenheit von Svensson erstaunlich real.

Bio-Wasserstoff könnte tatsächlich der Energieträger der Zukunft sein

Umgesetzt wurde das Spiel von der Hamburger Firma Daedalic. Drei Jahre lang zeichneten die Mitarbeiter detailgetreue Schauplätze, schrieben Dialoge und recherchierten intensivst. Und so ist das Spiel kein wildes Hirngespinst sondern sehr glaubwürdig und spannend. Die Geschichte hat einen äußerst wahren Kern, obwohl manche Fakten – aus der künstlerischen Freiheit heraus - bewusst etwas dramatischer dargestellt werden. Aber die ganze Sache ist nicht unrealistisch.
Das Gegenmittel zur Klimakatastrophe, das Svensson entwickelte, gibt es wirklich. Es basiert auf einer Forschungsarbeit an der Kieler Universität. Dort forscht Rüdiger Schulz. Sein Ziel ist die Gewinnung von Wasserstoff im großen Stil mittels Cyanobakterien und Mikroalgen. Und als die Mitarbeiter von Daedalic mit der Idee an  Schulz herantraten, war er begeistert von dem Konzept. Als wissenschaftlicher Berater halft er mit, dass die wissenschaftliche Seite verständlich dargestellt wird. Um den Spieler allerdings nicht mit dem Thema zu überfordern, wird die Forschungsarbeit von Schulz sehr stark vereinfacht. Im Spiel produziert eine Alge, die in Tanks gezüchtet wird, Wasserstoff – den Energieträger der Zukunft. In A New Beginning ist dies die Lösung für alle Probleme der Zukunft, für Schulz in der Realität allerdings nur ein Puzzlesstück.
Hier könnten in 20 bis 30 Jahren möglicherweise bereits 15 Prozent des Energiebedarfs mittels Biowasserstoff gedeckt werden.

Allerdings war es nicht das erklärte Ziel der Spieleentwickler, für die Wasserstoff-Foschung zu werben oder irgendwelche Energiebilanzen aufzuzählen. Sie wollten lediglich ein spannendes Spiel entwickeln, dass nebenbei zeigt, dass jeder ein Stück Verantwortung für die Zukunft trägt und sich über Alternativen informieren sollte. Wenn allein dies bei dem einen oder anderen Spieler hängen bleibt, wäre schon viel gewonnen.

Also … Auf zum Welt-Retten! A New Beginning ist bereits seit Oktober 2010 im Handel. Es wurde außerdem als bestes Jugendspiel 2010 von der Akademie der Deutschen Gamesindustrie ausgezeichnet. Für die Zukunft bleibt zu hoffen, dass solche Spiele wie A New Beginning Schule machen und noch mehr Spiele mit ernsten Hintergründen entwickelt werden.

 


Quellen:

 

Aktualisiert ( Dienstag, 14. Februar 2012 um 08:20 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)