Zufallskarte

Feuer (Schu...
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Kinder & Jugendliche: Mit Serious Games spielend lernen - gemeinsame Merkmale von Spielen & Lernen!

Kinder & Jugendliche: Mit Serious Games spielend lernen – gemeinsame Merkmale von Spielen & Lernen! (Wordle) Die Studie der nordrhein-westfälischen Landesanstalt für Medien "Spielend lernen? Eine Bestandsaufnahme zum (Digital) Game-Based Learning", über die H[AGE] berichtet, arbeitet u. a. die gemeinsamen Merkmale von Spielen und Lernen heraus1.

  1. Es gibt zuvor verbindlich formulierte Ziele
  2. Spieler/Lerner widmen im Idealfall ihre ganze Aufmerksamkeit der Aufgabe
  3. Erfolgserlebnisse vermitteln ein Gefühl der Selbstwirksamkeit
  4. Fortschritte sind für den Spieler/Lerner spürbar
  5. Spieler/Lerner erhalten eine Rückmeldung über ihre Leistung
  6. Spieler/Lerner sind idealiter motiviert, die Ziele zu erreichen
  7. Die Schwierigkeit der Aufgaben nimmt mit dem Fortschritt der Spieler/Lerner zu
  8. Das lösen der Aufgaben erfordert ein bestimmtes Maß an Anstrengung
  9. Spieler/Lerner sollen weder unter- noch überfordert werden
  10. Spieler/Lerner müssen selbst aktiv sein

Daraus ergeben sich die Merkmale digitaler Spiele und die daraus resultierenden Potentiale für das Games Based Learning2.

Merkmale digitaler Spiele

Potenziale des Game Based Learnings

Beispiele

Interaktivität
  • Aktivität des Lerners/Spielers
  • Multisensorisches Lernen
  • Direkte Interaktion mit Lerngegenständen
  • Embodied Learning
  • Unmittelbares und kontinuierliches Feedback
  • Manipulation eines Objekts im Spiel
  • Grafische, auditive oder haptische Rückmeldung über die Folgen der Spieleraktionen
Multimedialität
  • Vielfalt an Lerninhalten und -themen
  • Verknüpfung differenter Lernmodi
  • Darstellung komplexer Inhalte
  • Audiovisuelle Darstellung eines historischen Szenarios + Textquellen mit Hintergrundinfos als Objekte im Spiel
  • Lernen von Kausalitäten durch die Manipulation grafisch dargestellter Objekte + Aneignung von Faktenwissen über die Lektüre kurzer Infotexte
Involvement
  • Fokus auf das Lernen/das Spiel
  • Reduktion der Ablenkungsgefahr
  • Spannende Story eines Spiels
  • Ansprechende audiovisuelle Ästhetik
Herausforderung
  • Anpassung an das Können der Lerner/Spieler
  • Anstieg des Anspruchs mit dem Fortschritt der Lerner/Spieler
  • Individuelle Anpassung der Lerngeschwindigkeit
  • Einstellbarkeit von Schwierigkeitsgraden
  • Tutorials & Hilfestellungen für neue Spieler und bei auftretenden Problemen
  • Ansteigender Schwierigkeitsgrad
Belohnung
  • Intrinsische Motivation
  • Aufrechterhalten der Motivation
  • Empfinden von Selbstwirksamkeit
  • Feedback über den Fortschritt
  • Highscores
  • Bonus-Gegenstände im Spiel
  • Entwicklung des Spielcharakters
  • Freude am Spielen & Unterhaltung
Soziales Erlebnis
  • Gemeinsames & vernetztes Lernen
  • Kooperative Lernformen
  • Austausch zwischen den Lernern/Spielern
  • Anschlusskommunikation
  • Aufgaben für Lerner-/Spielerteams
  • Kommunikation im Spiel (Text- oder Voice-Chat etc.)
  • Diskussionen nach dem Spielen

Mehr Informationen zu Serious Games hier.

 


Quellen:

Aktualisiert ( Samstag, 26. Februar 2011 um 14:21 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)