Zufallskarte

IDMT
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Neandertaler-Liebes- & Familienleben: Ziehst Du zu mir oder ziehe ich zu Dir?

Neandertaler-Liebes- & Familienleben: Ziehst Du zu mir oder ziehe ich zu Dir? (Wordle) Heute fragen sich junge Paare „Zu mir? Oder zu Dir? Wie dieses Problem bei den Neandertalern und damit vor mehr als 50.000 Jahren gelöst wurde, analysierten spanische Forscher. Sie deckten damit auch einige interessante Erkenntnisse zum Familienleben der Neandertaler auf.

Dass der Neandertaler als unser menschlicher Cousin bereits in Paaren und familiären Strukturen zusammenlebte, steht längst außer Frage. Doch bislang war die Frage unbeantwortet geblieben, ob die Frau ihre Sippe verließ und fortan mit dem Partner zusammenlebte oder ob der Mann seine Sippe verließ.  Auch solche „Beziehungskisten“ lassen sich mittlerweile trotz der vergangenen Jahrtausende aufklären. Wissenschaftlern aus Barcelona (Spanien) konnten eine sehr schlüssige Antwort liefern.

Die wissenschaftliche Methodik, die zur Beweisführung angewandt wurde, ist fast genauso spannend wie das Ergebnis selbst. Das Forscherteam um Carles Lalueza-Fox untersuchte die fossilen Überreste von Neandertalern. Diese wurden in der nordspanischen Provinz in der Fundstätte El Sidròn entdeckt. Insgesamt wurde das Erbgut von sechs erwachsenen Individuen, drei Teenagern, zwei Kindern sowie einem Kleinkind analysiert. Die Überreste der menschlichen Vorfahren befanden sich in einer Höhle. Offensichtlich starben sie etwa zur gleichen Zeit. Anhand der Knochen der sechs Erwachsenen konnte festgestellt werden, dass es sich um die Überreste von drei Frauen und drei Männern handelte. Zum selben Ergebnis kamen auch die DNA-Analysen. Bei dieser Feststellung beließen es die Experten aber nicht. Sie nahmen das Erbgut aus den Mitochondrien genauer unter die Lupe. Dieses Erbmaterial aus den Zellkraftwerken wird nur von der Mutter vererbt. Eine Vermischung mit dem väterlichen Erbgut, wie es bei der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle geschieht, findet nicht statt. So eignet sich die Analyse der Mitochondrien-DNA zur Bestimmung von Verwandtschaftsbeziehungen.

Das Ergebnis der Untersuchungen zeigt, dass bei allen drei Männern die gleiche mitochondriale DNA-Abstimmungslinie nachgewiesen werden konnte. Bei den weiblichen Mitgliedern des Clans gab es drei verschiedene Abstammungslinien. Damit wäre die Frage: Zu mir oder zu Dir relativ eindeutig beantwortet: Die Neandertaler-Frauen verließen ihre eigene Familie, um mit der Sippe des Mannes umherzuziehen. Die Frage, ob es damals bereits „Schwiegermütter-Monster“ gab, bleibt allerdings unbeantwortet.

 


Quellen:

Aktualisiert ( Samstag, 11. Februar 2012 um 13:55 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)