Zufallskarte

Kontinent: ...
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Astronomische Ereignisse: Riesenmond kommt Erde fast zur Tag- und Nachtgleiche ganz nah

Astronomische Ereignisse: Riesenmond kommt Erde fast zur Tag- und Nachtgleiche ganz nah (Wordle)Heute Abend ist die beste Gelegenheit, Kindern als Gute-Nacht-Geschichte die Geschichte vom Mann im Mond oder Peterchens Mondfahrt zu erzählen. Heute Nacht (also in der Nacht auf Sonntag) kommt der Mond der Erde besonders nah und so kann auch der Mann im Mond den Geschichten lauschen. ;-)

Frau Luna wird wegen dieses astronomischen Ereignisses am Nachthimmel besonders groß erscheinen. Heute Abend um 19:10 Uhr wird die Vollmond-Position erreicht. Eine knappe Stunde später ist der Erdtrabant so nah wie seit 20 Jahren nicht mehr. Die Distanz zwischen Mond und Erde beträgt dann nur noch 356.580 Kilometer. Diese seltene Planetenkonstellation zwischen Erde und ihrem treuen Begleiter wird in Fachkreisen Supermond genannt.

Mond und Erde (Bildqulle: Wikipedia)

Größenvergleich zwischen Mond und Erde:
Erde (⌀ = 12.756 km) und Mond (⌀ = 3476 km).
Der mittlere Abstand zwischen unserem Planeten und seinem Satelliten beträgt jedoch 30 Erddurchmesser.

Die Umlaufbahn des Mondes ist nicht konstant kreisrund sondern sie schwankt als Ellipse zwischen 356.000 Kilometern (= Perigäum) und 407.000 (=Apogäum) Kilometern. Im Durchschnitt umkreist der Mond die Erde in einem Abstand von ca. 363.300 Kilometern.
An diesem Wochenende erscheint der Supermond durch seine Nähe um 14 % größer. Er ist an diesem Abend sogar um bis zu 30 % heller als wenn er sich am entferntesten Punkt befände. Alle Mondsüchtigen können deshalb das Lichtspiel am Himmel als Anlass für eine Party nehmen und da der Himmel vor allem über Norddeutschland, Mitteldeutschland und Ostdeutschland klar bleiben soll, dürfte ein Blick auf das Spektakel am Firmament zu erhaschen sein. Lediglich Süddeutschland könnte aufgrund von Bewölkung das Nachsehen haben.

Viele Hobby-Astrologen und Esoteriker bringen den Supermond mit Naturkatastrophen in Verbindung. Besonders die Ereignisse in Japan in der letzten Woche haben die Diskussionen zu diesem Thema im Netz stark angeheizt. Doch die Wissenschaftler beruhigen. Der Mond beeinflusst lediglich die Gezeiten. Es gibt keinen Nachweis, dass er auch Einfluss auf Erdbeben hätte.

Der Riesenvollmond fällt beinahe mit der Tag-und-Nacht-Gleiche (= Äquinoktium) zusammen, die den Frühlingsanfang am 21. März markiert.
Das Besondere an den Tagundnachtgleichen ist, dass überall auf der Erde Tag und Nacht in etwa gleich lang sind. Die Hälfte der täglichen Sonnenbahn liegt oberhalb bzw. unterhalb des Horizonts. Nur an diesen zwei Tagen im Jahr geht die Sonne fast überall auf der Erde ziemlich genau im Osten auf und im Westen wieder unter.

Tag-und-Nachtgleiche (Bildquelle: Wikipedia)

Tageslängen: Beleuchtung der Erde am 21. Juni zur Tag-und-Nacht-Gleiche (Bildquelle: Wikipedia)

 


Quellen:

Aktualisiert ( Donnerstag, 02. Februar 2012 um 16:13 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)