Zufallskarte

Mammut
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Hinter den Kulissen

Hinter den Kulissen

Wie ein Blick durchs Schlüsselloch. Bild von Karin Schumann (Pixelio.de)

Normalerweise erfährt kein Spieler hiervon jemals etwas. Denn was in den Köpfen der Entwickler eines Sammelkartenspiels vor sich geht, ist top secret. Die Sammelkartenspiel-Macher lassen sich nur ungern - im wahrsten Sinne des Wortes - in die Karten schauen. Doch an dieser Stelle gibt es einen kleinen Einblick in die eine oder andere Überlegung.

Dies ist eine einmalige Gelegenheit, die sich niemand entgehen lassen sollte.

 

Was ist Lernen? Besonderheiten & Prinzipien

E-Mail

Zusammenfassung: Was ist "Lernen" überhaupt und was sind die Besonderheiten beim Lernen? Nach welchen Prinzipien sollte gelernt werden? Auf all diese Fragen wird versucht hier eine Antwort zu geben.

Aktualisiert ( Samstag, 20. Februar 2010 um 16:51 Uhr )
 
 

Was ist Lernen? Etymologische Wurzeln & Definitionen

E-Mail

Zusammenfassung: Was ist Lernen überhaupt? In diesem Beitrag wird auf die etylmologischen Wurzeln des Wortes "Lernen" näher eingegangen. Außerdem werden verschiedenste Defintionen aus unterschiedlichen Bereichen vorgestellt.

Aktualisiert ( Samstag, 20. Februar 2010 um 16:48 Uhr )
 
 

Archiv für Hinter den Kulissen

Hier werden werden alle Beiträge aus der Kategorie "Hinter den Kulissen" gebündelt.

Aktualisiert ( Donnerstag, 30. Dezember 2010 um 17:32 Uhr )
 
   

Woher kommen die Ideen für einzelne Karten?

Bei den Ideen für einzelne Karten ist es nicht so, dass man einmal mit den Fingern schnippt und voila … schon sind die Ideen samt Kartentext und Bildillustration fertig. Diese Möglichkeit wäre zwar traumhaft, doch nein … Ganz so einfach läuft es nicht. Wie ein riesiger Datensauger sind viele Ideen hart angelesen bzw. angeschaut und mittels anstrengender „Kopfarbeit“ ins Grundgerüst des Spieles eingebastelt.  

Bevor es überhaupt an das Entwerfen von Karten gehen konnte, war ein umfassendes Einlesen in die Materie erforderlich. Die Recherchen fingen bei den Lehrplänen der einzelnen Bundesländer an (denn diese liefern die groben Orientierungspunkte), gingen über in das Herumschnüffeln in diversen Geschichtsbüchern und hörten beim Vertiefen in richtig große und schwere Wälzer noch lange nicht auf. Bei der Startedition stand zunächst die Frühzeit der Menschheit im Mittelpunkt der Betrachtungen.

Aktualisiert ( Samstag, 27. Juni 2009 um 12:39 Uhr )
 
 

Fallstudie: Haben Computerspiele mit Geschichtsbezug das „Zeug zur Wissensvermittlung“?

Aufgrund ihrer starken Visualisierung und der Anzahl der auf den Karten untergebrachten Informationen sind Sammelkartenspiele den Computerspielen deutlich näher als so manchem klassischen Brett- oder Quizspiel. In meiner Diplomarbeit habe ich mich deshalb in einer kleinen Fallstudie mit Computerspielen mit historischen Bezügen auseinander gesetzt und untersucht, ob diese im Hinblick auf historische Fakten das Potential zum „Serious Game“ haben. Diese so gewonnen „Erkenntnisse“ sollen nicht unbedingt in der Schublade versauern.

Aktualisiert ( Samstag, 27. Juni 2009 um 12:39 Uhr )
 
   

Seite 10 von 12

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)