Zufallskarte

Geist der S...
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

AAC (Advanced Audio Coding)

Beim Advanced Audio Coding handelt es sich um ein Kompressionsverfahren für Audio-Daten. Mit ihm sollen die Nachteile des MP3-Verfahrens verringert werden.

Damit bietet das Advanced Audion Coding trotz verlustbehafteter Audiokomprimierung mehr Qualität. Beispielsweise werden beim AAC das sogenannte Pre-Echo-Problem (= hörbare, klirrende, metallische Effekte, wenn plötzlich ein lautes Geräusch z. B. ein Schlagzeug einsetzt) erkannt und abgemildert.

Das AAC-Verfahren wurde von der MPEG-Arbeitsgruppe der ISO entwickelt. Zu dieser Arbeitsgruppe gehören unter anderem Dolby, Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen in Erlangen, AT&T, Nokia, Sony u.v.a.m. In das neue Verfahren wurden weitere Möglichkeiten eingebaut. So kann man mit Hilfe des Taggings einer Datei mehr Metainformationen mitgeben und außerdem ein Digital Rights Management einbinden. 

Das AAC-Verfahren kommt deswegen unter anderem bei Online-Musikgeschäften wie dem iTunes-Store zum Einsatz. Ebenso unterstützen viele Mobiltelefone mittlerweile AAC.

Aktualisiert ( Dienstag, 21. September 2010 um 18:58 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)