Zufallskarte

Eidechse
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Sammelkartenspiel

Sammelkartenspiele werden im englischen Sprachraum oftmals als Trading Card Games (TCG), Collectible Card Games (CCG) oder Customizable Card Games (CCG) bezeichnet. Mit den verschiedenen Termini werden jeweils einzelne Aspekte von Sammelkartenspielen betont => to trade = handeln/tauschen; to collect = sammeln; to customize = individuelll anpassen.

Im Grunde genommen sind Sammelkartenspiele zwei Spiele in einem. Zum einen handelt es sich um ein Kartenspiel mit eigenen Spielkarten und -Regeln. Zum anderen stellt das Sammeln einer ganzen Edition ein eigenständiges Spiel dar. Schließlich werden Sammelkartenspiele ständig um neue Karten erweitert. Es ist dabei die Natur des Spielformates, dass man nie alle Karten gezielt auf einmal kaufen kann, sonderen man immer auch auf das Tauschen mit anderen Sammelkartenspiel-Spielern angewiesen ist.

Ein weiteres spezifisches Merkmal von Sammelkartenspielen ist, dass sich jeder Spieler aus dem Pool der sich in seinem Besitz befindlichen Spielkarten ein eigenes Kartendeck zusammenstellen kann, um damit im Wettstreit mit anderen Spielern anzutreten. Anders als bei normalen Kartenspielen wie Skat, UNO oder Quartetten weiß der Gegner bei Sammelkartenspiel-Turnieren nicht, welche Spielkarten sich tatsächlich im Spiel befinden. Die Wurzeln von Sammelkartenspielen liegen zum einem in klassischen Kartenspielen, in Sammelbildern und in Rollenspielen.

Weitere Informationen dazu findest Du auf H[AGE] unter dem Punkt "Was sind Sammelkartenspiele?"

Aktualisiert ( Dienstag, 21. September 2010 um 19:05 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)