Zufallskarte

Zelt
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Digitalradio

Digitales Radio, das der Einfachheit halber Digitalradio genannt wird, ist die Übertragung von Hörfunk über digitale Kanäle.

Digitalradio bringt die selben Vorteile mit sich wie der digitale Rundfunk: Es ist möglich deutlich mehr Programme zu senden. Der Empfang ist störungsfrei Möglich und die Tonqualität wird verbessert. Anders als beim analogen Radio ist man nicht an bestimmte Sendefrequenzen gebunden. Die EU-Kommission möchte daher den analogen Rundfunk bis 2012 komplett durch den digitalen Rundfunk ersetzen.

In Deutschland und der Schweiz werden die Begriffe Digitalradio und DAB (Digital Audio Broadcast) synonymisch verwendet. Es gibt eine  Vielzahl von Verfahren zur digitalen Übertragung von Hörfunkprogrammen. Oftmals sind diese Verfahren inkompatibel. Als Beispiele seien hier nur aufgeführt:

  • Digital Audio Broadcasting (DAB) und DAB+
  • Digital Radio Mondiale (DRM) und DRM+
  • Digitales Antennenfernsehen (DVB-T) und DVB-H
  • IBOC (HD Radio/FMeXtra)
  • Astra Digital Radio (ADR)
  • ...

Die Kanäle über die gesendet werden kann sind vielfältig: Es gibt terrestrische Verfahren, Verfahren die stationär über Satellit oder mobil über Satellit arbeiten sowie kabelgebunden sind, Bis heute jedoch hat sich noch keines der Verfahren als Standard in Deutschland durchsetzen können.

Genau genommen gehört auch das Internetradio mit zum Digitalradio.Beim Rundfunk via Internet kommen zwei Verfahren zum Einsatz. Zum einen werden die Signale als Broadcast verbreitet. Zum anderen können die Hörfunk-Daten ausschließlich nach Aufforderung des Empfängers (Request) ausgeliefert werden. Dieses Verfahren bezeichnet man als Streaming Media, was umgangssprachlich Streaming genannt wird.




 

 

 

 

Aktualisiert ( Dienstag, 21. September 2010 um 19:08 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)