Zufallskarte

Vogelbeere
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

DVD (Digital Versatile Disc)

Die Abkürzung DVD steht für den englischen Begriff Digital Versatile Disc. Übersetzt heißt das soviel wie digitale vielseitige Scheibe. Im Zusammenhang mit Filmen bezieht sich die Abkürzung DVD aber auch häufig auf das Format DVD-Video.

Die DVD wurden in den 1980er Jahren als Nachfolger der CD-ROM entwickelt, denn im Vergleich zur CD-ROM verfügt sie über eine höhere Speicherkapazität. Während die CD-ROm nur ca. 800 MB an Daten aufnehmen kann, sind es bei der DVD ungefähr 4,7 GB. Beide Medien dienen als Speichermedien und gehören zu den sogenannten optischen Datenspeichern. Mittels Laser werden die Daten bei in Erhöhungen und Vertiefungen in der Reflexionsschicht des Rohlings gespeichert. In der Alltagssprache wird dieser Vorgang als Brennen bezeichnet. Ein entsprechender DVD-Recorder heißt deswegen oftmals auch einfach nur Brenner.

Ein DVD-Player tastet die einzelnen Rillen ab und kann die Daten entsprechend umwandeln beispielsweise in Bilder oder Töne. Die Daten bei der DVD liegen im Vergleich zur CD sehr viel dichter beisammen. Damit sind DVDs noch anfälliger für Kratzer und Verschmutzungen auf der Oberfläche. DVDs gehören nicht zu den dauerhaften Speichermedien. Ihre normale Lebensdauer wird auf ca. 10 Jahre geschätzt.

 

Aktualisiert ( Dienstag, 21. September 2010 um 19:09 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)