Zufallskarte

Orca
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

E-Learning

Im Allgemeinen wird unter E-Learning das Lernen mit Hilfe von Informations- und Kommunikationssystemen verstanden. Es gibt eine Vielzahl von Synonymen mit entsprechenden Abkürzungen dafür:

z. B. Online-Lernen, Telelernen, multimediales Lernen, computergestütztes Lernen (CUL), Computer-based Training (CBT) bzw. Computer Based Learning (CBL), Distance-Learning, Lernen mit Software, Computerunterstützer Unterricht (CUU), Computer Assited Learning (CAL), Computer Aided Instruction (CAI), ...

Ein feststehender Begriff hat sich noch nicht herausgebildet. Gern wird versucht, das elektronische Lernen mit Hilfe von Eigenschaften zu beschreiben: Multimedialität, Multicodalität, Multimodalität und Interaktivität zu beschreiben. E-Learning ist sehr vielfältig. Es gibt die unterschiedlichsten Anwendungen z. B. Content-Sharing, Learning Communities, Virtual Classroom, Blended Learning, Computer Supported Cooperative Learning, Web Based Collaboration, Whiteboard, Business-TV, Rapid E-Learning, Mikrolernen, ...

Das E-Learning bietet viele Vorteile. So kann besipielsweise jeder individuell zu jeder Zeit und von jedem Ort aus auf Lerninhalte zugreifen. E-Learning hat aber auch mit etlichen Nachteilen zu kämpfen. So ist z. B. eine gehörige Portion Selbstdisziplin von Nöten.

Mehr Informationen zum E-Learning finden sich auf H[AGE] z. B. in den Artikeln "E-Learning: Definition & Vorteile" und "E-Learning: Klassifikation & Nachteile".

Weitere aktuelle Artikel zum Thema kannst Du auf H[AGE] hier lesen:

 

Aktualisiert ( Samstag, 26. Februar 2011 um 14:17 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)