Zufallskarte

Junger Jäge...
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

E-Mail

E-Mail steht als Abkürzung für electronic mail, was übersetzt nichts anderes als elektronische Post bzw. elektronischer Brief heißt. Als Synonym wird auch E-Post oder E-Brief verwendet. Es handelt sich hierbei um eine briefartige Nachricht, die auf elektronischem Weg in Computernetzwerken übertragen wird.

E-Mail ist damit der meistgenutzte Dienst des Internets. Allerdings handelt es sich bei bei ca. 50 - 70 % des weltweiten E-Mailverkehrs um Spam - also um unerwünscht zugesandte Nachrichten mit werbenden Charakter.

Nicht zu verwechseln ist E-Mail mit Email bzw. Emaille. Hierbei handelt es sich um einen glasartigen Überzug auf einem Trägermaterial.

Jede E-Mail hat einen festgelegten Aufbau. Sie besteht aus dem Header (Kopf der E-Maill), der Mail-Adresse, dem Body (Inhalt der E-Mail), der Signature (Unterschrift), dem Mailfooter sowie eventuellen Anhängen. Es gibt verschiedene Protokolle zum Senden und Empfangen einer E-Mail. Bekanntesten sind SMTP, IMAP und POP3. Zum Senden und Empfangen von E-Mails wird ein sogenannten E-Mailprogramm benötigt. Dies kann ein festinstalliertes Programm wie Microsofts Outlook oder Mozillas Thunderbird sein. Es gibt aber auch viele Online-Anbieter, wo man über den normalen Internetbrowser seinen E-Mails abrufen und versenden kann. Diese werden in der Regel als Webmail-Anwendungen bezeichnet.

Obwohl die E-Mail eher mit dem Brief assoziiert wird, entspricht sie eigentlich einer Postkarte - zumindest was den Datenschutz, die Authentizität und Integrität angeht. Abhilfe hier soll die sogenannte De-Mail schaffen, die Rechtssicherheit verspricht. Doch auch dieses Verfahren sehen Kritiker als noch nicht sicher an. 

Aktualisiert ( Dienstag, 21. September 2010 um 19:13 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)