Zufallskarte

Tümpel
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Jump 'n' Run

Als Jump 'n' Run werden all jene Computerspiele bezeichnet, bei denen sich der Spieler springend und laufend durch Level bewegen muss.

Der deutsche Begriff leitet sich aus dem Englsichen ab. Jump steht dort für springen und run für rennen. Bei Jump 'n' Run-Spielen kommt es vor allem auf die Geschicklichkeit des Spielers an. Meist müssen während des Laufens bestimmte Dinge eingesammelt werden, um Bonuspunkte oder besondere Fähigkeiten/Waffen zu erlangen. Dabei muss der Spieler aber auch Gegnern ausweichen, denn diese verursachen Lebenspunkte-Verlsut und führen damit zum Game-over.

Am Ende des Spieles bzw. eines Levels wartet ein Endgegner, der sogenannte Boss, der schwieriger zu bezwingen ist.

Obwohl die Bezeichnung Jump 'n' Run für das Spielgenre aus dem Englsichen entlehnt ist, ist im englischen Sprachgebrauch diese Bezeichnung eher unüblich. Man verwendet hier Plattform Games, die kurz Platformer genannte werden.

Jump 'n' Runs können in weitere Kategorien unterteilt werden:
  • Plattform/Shooter (mit mehrheitlich schießenden Figuren)
  • Plattform/Fighter (mit mehrheitlich im Nahkampf agierenden Figuren)
  • Plattform/Jump 'n' Run (weitgehend mit fordernden Geschicklichkeitseinlagen)
  • Plattform/Platforms 'n' Ladders (mit Leitern)
Ferner lassen die Spiele dieses Genres nach der Perspektive klassifizieren.
  • Bei 2D-Jump 'n' Runs sieht man Spielfigur und Umgebung von der Seite.
  • Bei Jump 'n' Rund mit isometrischer Perspektive haben die Spielfiguren eine dreidimensionale Beweglichkeit und können sich auch diagonal im Spiel bewegen.
  • In 3D-Jump 'n' Runs kann sich die Spielfigur dreidimensional in einer mit Hilfe der Zentralprojektion dargestellten Spielwelt bewegen.

Bekannte Spiele dieses Genres sind Donkey Kong (1981), Super Mario (1983) oder Prince of Persia (1989).

 

Aktualisiert ( Dienstag, 21. September 2010 um 06:35 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)