Zufallskarte

Birke
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

MMS (Multimedia Messaging Service)

Die Abkürzung MMS steht unter anderem für Mulditmedia Messaging Service. Es handelt sich hierbei um einen Dienst, der eine Weiterentwicklung von SMS (= Short Message Service) und EMS (Enhanced Message Service) darstellt.

Mit Hilfe von MMS kann man mit einem Mobiltelefon multimediale Nachrichten versenden oder empfangen. Es ist möglich, die Nachrichten mit anderen mobilen Endgeräten auszutauschen oder sie an eine normale E-Mailadresse zu schicken. Die Deutsche Post bietet mit der MMS-Postkarte sogar die Möglichkeit, die digitale Nachricht als gedrucktes Medium über die Briefpost zu verschicken.

Während man bei der SMS in der Regel nur 160 Zeichen ohne Formatierung als Textnachricht versenden konnte, erlaubte die EMS schon die Erzeugung von längeren Nachrichten mit Formatierungen und kleinen Emoticons. Die MMS fügt diese beiden Standards zusammen und erweitert sie. Hiermit kann man auch sehr lange Nachrichten mit multimedialem Inhalt und Anhängen senden. So sind zwar nach wie vor simple Texte möglich, aber es lassen sich auch komplexe Dokumente, Bilder und kurze Videos verschicken. Dabei kann man auswählen, ob die MMS nur an eine Person aus dem Adressbuch oder an den kompletten Freundeskreis geht.

Eigentlich gibt es bei der MMS keine Größenbeschränkung. Allerdings limitieren die Verarbeitungsmöglichkeiten im Empfängergerät die Größe. Netzbetreiber versuchen daher, die MMS im MMSC (Multimedia Messaging Center) an den Empfänger anzupassen. Dieser Porzess wird Transcoding genannt. Eine Möglichkeit der Anpassung ist beispielsweise die Verkleinerung von Bildern. Deutsche Netzbetreiber geben daher 300 KB als Richtgröße an.

Zur Auszeichnung der MMS wird die Markup-Language SMIL verwendet. SMIL basiert auf dem XML-Format und legt fest, in welcher Reihenfolge, Anordnung und in welchen Zeitintervallen (Dauer) einzelne Elemente dem Empfänger angezeigt werden. Endgeräte, die nur SMS oder EMS beherrschen, können nicht mit MMS umgehen. MMS muss explizit unterstützt werden und ist nicht kompatibel zu den beiden Ursprungsformaten.

Aktualisiert ( Dienstag, 21. September 2010 um 06:37 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)