Zufallskarte

Hütte
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Musiktauschbörse

Musiktauschbörsen sind eine Form von Filesharing-Plattformen. Wie der Name File-Sharing schon impliziert, bieten sie die Möglichkeit Dateien - vor allem Musikdateien - auszutauschen.

Dabei befinden sich die Dateien auf dem Computer der Nutzer. Diese können entscheiden, welche Dateien zur Verteilung freigegeben werden. Andere Nutzer können diese freigegebenen Daten durchsuchen und bei Bedarf herunterladen. Diese Form bezeichnet man auch als Peer-to-Peer-Netzwerk. Je nach Architektur des Netzwerken besteht die Möglichkeit, die Daten audf zweckgebundenen Servern zu hosten. Hier haben die Nutzer die Möglichkeit, die Dateien zu downloaden oder per Upload hochzuladen. Um Musiktauschbörsen nutzen zu können, ist es oftmals erforderlich spezielle Computerprogramme zu installieren.

Grundsätzlich besteht aber das Problem der Verletzung der Urheberrechte, da es sich bei den meisten Musikstücken, Pop-Songs oder Musikalben um urheberrechtlich geschützte Werke handelt.  

Einst war Napster die bekannteste Musiktauschbörse. Sie wurde aber von der Musikindustrie erbittert bekämpft und letztlich abgeschalten. Mittlerweile wird versucht, legale Modelle von Musiktauschbörsen zu etablieren. Dies hat allerdings nur mäßigen ERfolg nicht zuletzt deshalb, weil die illegalen Angebote trotz der Sanktionen für viele User mit ihrem Angebot noch immer attraktiv sind.

Musiktauschbörsen dürften nicht verwechselt werden mit Musicstores wie iTunes oder Musicload. Hier muss der Nutzer für das Herunterladen von Musikdateien bezahlen. Außerdem sind viele Dateien mit einem DRM-Schutz (Digital Rights Management) versehen. All das ist bei den meisten Musiktauschbörsen nicht der Fall.

Aktualisiert ( Dienstag, 21. September 2010 um 06:38 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)