Zufallskarte

Rückseite
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Netiquette

Das Wort Netiquette leitet sich als Kofferwort aus den Englischen Wörtern "Net" (= Netz) und "Etiquette" (= Etikette) ab. Unter Netiquette versteht man das gute Benehmen bei der virtuellen Kommunikation vor allem im Internet und im E-Mail-Verkehr.

Ursprünglich beschrieb der Begriff Verhaltensempfehlungen im Usenet. Mittlerweile wird er für alle Bereiche, in denen digitale Interaktion und Kommunikation stattfindet verwendet. Vor allem in Social Networks muss hin und wieder auf die Netiquette explizit hingewiesen werden. Obwohl sie keine rechtliche Relevanz hat, wird sie von vielen Usern für sehr sinnvoll erachtet.

Es liegt immer in der Hand des jeweiligen Webseiten-Betreibers/-Verantwortlichen, was noch akzeptiert wird und was eindeutig zu weit geht. Denn diese allgemeinen Umgangsformen sind nicht in Stein gemeißelt und können z. T. in Art und Ausmaß von Angebot zu Angebot variieren. Der Webseitenbetreiber muss allerdings die Einhaltung des Verhaltenscodex kontrollieren und gegebenfalls auch sanktionieren, indem er z. B. User vom Angebot ausschließt. In der Regel werden in der Netiquette folgende, grobe Bereiche geregelt:

  • Zwischenmenschliches wie Tonfall und Inhalt
  • Technik
  • Lesbarkeit
  • Sicherheit
  • Rechtliches

Denn trotz aller Technisierung und Computerisierung sollte man nie vergessen, dass auf der anderen Seite oftmals ein Mensch sitzt.

Aktualisiert ( Donnerstag, 23. September 2010 um 19:43 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)