Zufallskarte

Orca
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

TCG (Trading Card Games)

TCG ist die Abkürzung für Trading Card Games. Mit Trading Card Games werden im englischen Sprachraum sehr häufig Sammelkartenspiele bezeichnet. Daneben gibt es noch die beiden anderen Begriffe Collectible Card Games und Customized Card Games.

Diese beiden betonen die Sammelkartenspiel-Merkmale "Sammeln" und "Individuell Zusammenstellen/Anpassen". Bei der Bezeichnung Trading Card Games liegt der Focus auf dem Handel und dem Austausch der Spielkarten.
Für besonders seltene Karten werden auf dem Markt schonmal dreistellige Beträge gefordert und auch bezahlt. Echte Sammler können daher ein kleines Vermögen in ihre Sammelleidenschaft investieren. Sammelkartenspiele arbeiten bei den Spielkarten mit verschiedenen Häufigkeiten. Im Fachjargon gibt es Common-Karten (üblich), Uncommon- (unüblich) und Rare-Karten (selten). Obwohl viele Editionen in dreistelligen Millionenauflagen herausgebracht werden, existieren einzelne TCG-Karten nur in wenigen hunderten oder tausenden Exemplaren. Zu den zu verkaufenden Trading Card Game-Packungen (Boostern oder Decks) werden in der Regel meist nur eine bis drei seltene Karten und zwischen drei und zehn unübliche unübliche Karten hinzugemischt. Die Common-Karten machen den Großteil der Packungen aus. Da aber die seltenen Karten sehr oft mit den besten Eigenschaften in punkto Stärke und Abwehrkräfte ausgestattet sind, strebt natürlich jeder Spieler an, möglichst viele seltene Karten in seinem Besitz zu haben. Dies öffnet Tür und Tor für den "Schulhofhandel" mit Trading Card Games, für konventionelle Tauschbörsen oder für das Spielegeschäft um die Ecke, das mit seltenen Karten handelt. In den letzten Jahren haben sich auch jede Menge Online-Shops auf den Handel mit Trading Card Game-Spielkarten spezialisiert.

Für weitere grundlegende Eigenschaften von TCGs siehe auch den Eintrag unter Sammelkartenspiel.

 

 

 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)