Zufallskarte

Zelt
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Das Toxodon: Ein südamerikanischer Grasfresser, der aussah wie eine Mischung aus Nashorn und Flusspferd

Das Toxodon: Ein südamerikanischer Grasfresser, der aussah wie eine Mischung aus Nashorn und Flusspferd (Wordle)

(Steinzeit-Lexikon/Tierlexikon). Zuschauern der BBC-Serie „Prehistoric Park“ dürfte das Toxodon bekannt sein. In einer Szene wird eines dieser Säugetiere von zwei Säbelzahnkatzen attackiert. Die Toxodons lebten in Südamerika im Zeitraum von 3,6 Millionen Jahren bis ca. 13.000 Jahren. Manche Quellen schreiben auch, das die letzten Individuen erst vor 11.700 Jahren von der Erde verschwanden. Die Art überdauerte also den Pliozän und auch den Pleistozän mit den Eiszeiten. Möglicherweise trafen die ersten Besiedler des südamerikanischen Kontinents noch die letzten Vertreter der Art an. Die Gattung Toxodon wird mit zur eiszeitlichen Megafauna gezählt. In die Philogenie (= biologische Systematik) werden die Toxodons mit zu den Notoungulata und damit zu den südamerikanischen Huftieren gezählt. Der Gattungsname bedeutet übrigens übersetzt soviel wie „Zahn in Form eines Pfeiles“.

Von diesem Pflanzenfresser, der aussah wie eine Mischung aus Nashorn (nur ohne Horn) und Flusspferd, gab es verschiedene Unterarten. Erstmalig wurde das Toxodon von Richard Owen (1804 - 1892) im Jahre 1837 beschrieben. Die Fundgeschichte des ersten Exemplars ist eng mit einem großen Namen in der Evolutionstheorie verbunden: Charles Darwin. Darwin war 1836 von der fast fünfjährigen Reise mit der H.M.S Beagle zurückkehrt. Bei dieser Expedition fand er in Südamerika zahlreiche Fossilien. Owen sichtete die darwinschen Funde. Bereits das erste untersuchte Fossil war der Schädel eines Toxodon platensis. Dieses Fossil wurde laut Aufzeichnungen Darwins 120 Meilen nordwestlich von Montevideo (Uruguay) entdeckt.

Die grafischen Rekonstruktionen des Toxodons variieren,
wie dieser Screenshot der Google-Bildersuche (Stand: 25.02.2012) beweist.
Mal wird es mit glatter Haut dargestellt, mal mit Fell gezeichnet.

Die größten Exemplare erreichten ein Lebendgewicht von ca. 2 Tonnen und kamen auf eine Länge von über 2,70 Metern. Als Schulterhöhe schafften sie ca. 1,50 Meter. Wie bereits erwähnt, ähnelt das Toxodon damit von der Statur her einem Nashorn. Der Kopf allerdings erinnert eher an den eines Nilpferds. Die Schnauze muss gut entwickelt gewesen sein, darauf deuten die nasalen Öffnungen im Schädel hin. Der Körperbau der versteinerten Fossilien lässt auf einen großen Verdauungsapparat schließen. Wie heutige Nashörner besaßen die Toxodons kurze, muskulöse Beine mit einem Huf, der drei Zehen hatte. Die Schneidezähne der Tiere standen hervor. Sehr wahrscheinlich dienten sie dem Abreißen von Blättern und Gras. Allerdings konnten sie bestimmt auch zur Abschreckung von Rivalen bzw. zur Abwehr von Räubern genutzt werden.

Die Ähnlichkeiten mit dem Flusspferd schlagen sich auch in der Lebensweise der Toxodonten nieder. Sehr wahrscheinlich verbrachten sie mehrere Stunden des Tages im Wasser. Dies schließen die Wissenschaftler aus den Funden, da sowohl Nüstern als auch Augen weit oben am Kopf saßen. Die Gliedmaßen der Grasfresser waren verhältnismäßig kurz.

Ob Toxodons Einzelgänger waren oder in Herden lebten, ist nicht 100%ig klar. Die Serie "Prehistoric Park" zeigt sie als Herdentiere. Wer mehr über die Lebensumstände dieser ausgestorbenen Tierart erfahren möchte, sollte unbedingt diese Episode der Serie ansehen:

Ab 9 min 20 s tauchen in Episode 4 "Die Rettung des Säbelzahntigers" in der BBC-Serie Prehistoric Park die Toxodonten auf.

 


Das Toxodon gehört in die Kategorie: Tier.

Derzeit existieren leider keine Artikel auf H[AG], in denen der Begriff "Toxodon" erwähnt wird.

 


Quellen:

 

 

Aktualisiert ( Sonntag, 11. März 2012 um 08:35 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)