Zufallskarte

Orca
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Mrs. Ples: Älteste Südafrikanerin aus der Wiege der Menschheit in Sterkfontein

Mrs. Ples: Älteste Südafrikanerin aus der Wiege der Menschheit in Sterkfontein (Wordle)

(Steinzeit-Lexikon). Als Mrs. Ples wird ein außergewöhnlich gut erhaltener Schädel eines Australopithecus africanus bezeichnet. Es handelt sich dabei allerdings um einen einprägsamen Spitznamen, der auf die Fundgeschichte des Fossils abzielt. Es wurde 1947 von Robert Broom entdeckt. In seiner Erstbeschreibung ordnete Broom den Schädel der Gattung Plesianthropus (= „Fast-Mensch“) zu. Broom glaubte auch anhand von Schädelmerkmalen zu erkennen, dass es sich um den Schädel eines weiblichen Individuums handeln müsste.

Offiziell trägt Mrs. Ples die Katalognummer Sts 5. Die Knochenfragmente wurden in den Karsthöhlen von Sterfontein in Südafrika von Robert Broom und dem Assistenten John T. Robinson entdeckt. Das Fossil wurde in einem Fundhorizont entdeckt, der als Member 4 bekannt ist und auf ein Alter von 2 bis 3 Millionen Jahre geschätzt wird.

Bei Mrs. Ples handelt es sich um die älteste Südafrikanerin. Ihr Alter wurde zunächst auf 2,15 Millionen Jahre datiert. Eine spätere Datierung aus dem Jahre 2011 kam zu dem Schluss, dass die Schädelüberreste zwischen 2,16 und 2,05 Millionen Jahren alt sein müssen. Damit handelt es sich bei Mrs. Ples um das jüngste bislang entdeckte Exemplar eines Australopithecus africanus.

Auch wenn der Spitzname davon ausgeht, dass das Individuum einst weiblich war, so müssen Wissenschaftler zugeben, dass sie das Geschlecht nicht kennen. Röntgenuntersuchungen legen allerdings den Schluss nahe, dass dieser Urmensch möglicherweise mitten in der Pubertät steckte oder erst seit kurzem über dieses Entwicklungsstadium hinweg war, als er verstarb. Spekulationen bringen auch ein männliches Individuum ins Gespräch. Damit könnte Mrs. Ples auch ein Mr. Ples sein, aber vielleicht auch nur eine Little Miss Ples.

Misses Ples, Mister Ples oder Miss Ples - noch sind weder Alter noch Geschlecht zweifelsfrei bestimmt

Auf Grund der in der Erstbeschreibung angegebenen Schädelmaße (Stirn (Glabella) - Schädelrückseite (Opisthocranium): 150 mm; Schläfe - Schläfe: 100 mm) wurde ein Gehirnvolumen zwischen 485 cm³ und 536 cm³ berechnet. Das Gehirnvolumen konnte damit in etwa den Inhalt einer Bierdose aufnehmen und ist etwas größer als das eines Schimpansen. Höchstwahrscheinlich war Mrs. Ples noch nicht in der Lage "zu plaudern", da sich die fortgeschrittenen Sprachbereiche noch nicht ausreichend ausgebildet hatten.

Im gleichen Jahr als auch Mrs. Ples gefunden wurde, entdeckte Robert Broom in unmittelbarer Nähe des ersten Fundes und in der gleichen Schicht noch Teile eines menschlichen Skeletts. Es bekam die Katalognummer Sts 14 und besteht aus einer fast vollständigen Hüfte, 13 im Skelettverbund vollständigen Wirbeln, einigen Rippen und einem Oberschenkel. Die Stellung des Oberschenkels im Becken deutete Broom erstmals als Beleg für den aufrechten Gang bei Australopithecinen.
Eine Zusammengehörigkeit des Skelettes mit dem gefundenen Schädel ist nicht unwahrscheinlich aber bislang nicht eineindeutig belegt. Theoretisch könnte es sich zwar auch um mehrere Individuen handeln, doch neuere wissenschaftliche Untersuchungen legen den Schluss nahe, dass Schädel und tendenziell männliches Skelett zusammengehören. Damit würde sich Mrs. Ples fast drei Millionen Jahre nach ihrem Tod einer Geschlechtsumwandlung - zumindest auf dem Papier - unterziehen.

Fundort Sterkfontain wurde als Wiege der Menschheit zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt

Nach wie vor relativ unklar ist die verwandtschaftliche Nähe des Australopithecus africanus zu anderen frühen Vertretern der Hominiden und vor allem seine Position in Bezug auf die Entwicklung zum modernen Menschen.

In Sterkfontain wurde übrigens eine Reihe von weiteren Fossilien der frühen Hominiden gefunden. Deswegen erklärte die UNESCO das Ausgrabungsgebiet 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Welterbestätte wurde in die UNESCO-Liste unter dem Namen Cradle of Humankind – also Wiege der Menschheit – eingetragen.

 


Mrs. Ples/Mr. Ples gehört in die Kategorie: Fossil - genauso wie auch Ida, das Kind von Taung, der Junge vom Turkana-See, Lucy, Ötzi oder Ardy.

Beiträge auf H[AGE], in denen der Begriff "Mrs. Ples" vorkommt:

 


Quellen:

Aktualisiert ( Donnerstag, 12. April 2012 um 21:39 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)