Zufallskarte

Vogelbeere
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Medien-Lexikon

An dieser Stelle entsteht eine Übersicht über die verschiedensten Fachbegriffe rund um Medien insbesondere Kindermedien. Das Lexikon befindet sich derzeit im Aufbau. Das H[AGE]-Team bitte um etwas Geduld. Sollten Sie einen Begriff vermissen, so nutzen Sie bitte das Kontaktformular. Wir werden den Begriff schnellstmöglich recherchieren und die Erklärung online stellen. Vielen Dank.

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

A: Von AAC bis Audacity

  • AAC (Advanced Audio Coding): Beim Advanced Audio Coding handelt es sich um ein Kompressionsverfahren für Audio-Daten. ...
  • Action-Adventure: Action-Adventure ist eine weitere Gattung, die sich vor allem bei Büchern, Spielen und Filmen wiederfinden lässt. ...
  • Activism Games: Sogenannte Activism Games dienen eigentlich dem Agenda Setting. ...
  • Advergames: Der Begriff Advergames setzt sich zusammen aus Advertising und Games. ...
  • Akteurmodell: Unter Akteurmodellen versteht man in der Soziologie theoretische Modelle, um das Verhalten wie z. B. das soziale Handeln von Akteuren zu beschreiben. ...
  • Anime: ... steht als Abkürzung für den englischen Begriff "Animation". Damit werden vor allem in westlichen Ländern in Japan produzierte Trickfilme bezeichnet. ...
  • AoD (Audio on Deman): Audio on Demand bedeutet aus dem Englischen übersetzt soviel wie "Audio auf Anforderung/Nachfrage". ...
  • Anklopfen: Mit Anklopfen wird ein Dienst bei mobilen Telefonen bezeichnet. Im Englischen heißt diese Möglichkeit "Call Waiting". ...
  • ASCII-Art: Als ACII-Art wird eine Kunstrichtung bezeichnet, die versucht, mit Hilfe des ASCII-Zeichensatzes kleine Piktogramme oder ganze Bilder darzustellen.
  • Audacity: Bei Audacity handelt es sich um einen freien Audioeditor bzw. -recorder. Sie gehört damit zu den Open Source Programmen. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

B: Von Blue-Screen-Verfahren bis Business Games

  • Blue-Screen-Verfahren: Übersetzt man den Begriff Blue Screen aus dem Englischen ins Deutsche erhält man zunächst "Blauer Bildschirm" bzw. "Blaue Leinwand". Dies lässt sich besser merken als farbbasierte Bildfreistellung (= chroma keying). ...
  • Bluetooth: Als Bluetooth wird ein Standard für die drahtlose Datenübertragung bezeichnet. Er basiert auf der sogenannten Wireless Technology - also auf Funkverfahren. ...
  • Blu-ray Disc: Bei der Blu-ray Disc handelt es sich um ein digitales optisches Speichermedium. Sie gilt als Nachfolger der DVD und sollte die Memorierung von High-Definition-Daten ermöglichen. ...
  • Broadcasting: Der Begriff Broadcasting kann zwei Bedeutungen haben. Zum einen steht er im Englischen für den Rundfunk allgemein, denn letztlich heißt Broadcasting übersetzt nichts anderes als Sendung. Zum anderen wird mit Broadcast auch eine Nachricht in einem (Computer-)Netzwerk verstanden. ...
  • Browser: Browser ist die umgangssprachliche Bezeichnung für einen Webbrowser. Der Name entlehnt sich dem Englischen. Dort bedeutet "to browse" soviel wie schmökern oder abgrasen. Letztlich sind Browser spezielle Computerprogramme, mit denen man Websites im Internet (= World Wide Web) oder ganz allgemein Dokumente bzw. Daten betrachten kann. ...
  • Business Games: Bei Business Games liegt der Fokus auf der Abbildung von verschiedenen Prozessen und Inhalten des Geschäftslebens. Diese Spiele beschäftigen sich mit Themen wie Ökonomie, Management und/oder Personalführung. Oftmals können Business Games der Sparte Simulationsspiele zugeordnet werden. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

C: Von CCG (Collectible Card Game bzw. Customizable Card Game) bis Cyberspace

  • CCG (Collectible Card Game bzw. Customizable Card Game): CCG steht als Abkürzung für Collectible Card Game bzw. auch für Customizable Card Game. Dies ist eine andere Umschreibung für Trading Card Games, die im Deutschen als Sammelkartenspiele bezeichnet werden. ..
  • Chat bzw. chatten: Chat kommt aus dem Englischen und heißt soviel wie Plaudern oder Unterhalten. Das "Chatten" selbst gehört daher mit zu den beliebtesten Tätigkeiten im Internet. Es handelt sich dabei um eine Form der elektronischen Kommunikation, die in Echtzeit abläuft. ...
  • Controller: Im Zusammenhang mit Medien werden mit Controllern der Einfachheit halber Gamecontroller bezeichnet. Ursprünglich sind Controller elektronische Einheiten innerhalb der Computer-Hardware, die verschiedene Vorgänge steuern oder den Datentransfer regeln. ...
  • crossmedial: Die Bezeichnung crossmedial stammt aus dem Englischen und heißt übersetzt soviel wie medienkreuzend (= crossmedia). Damit wird die Publikation eines Medieninhaltes über mehrere Mediengattungen verstanden. ...
  • Cutter: Mit Cutter allgemein können drei verschiedene Dinge gemeint sein: entweder ein äußerst scharfes Messer mit austauschbaren Klingen (= Cutter-Messer), eine Wurfart beim Baseball oder aber einen Beruf beim Film. ...
  • Cyber-Mobbing: Unter Cyber-Mobbing versteht man die Drangsalierung anderer Menschen. Anstelle des Begriffes Cyber-Mobbing werden auch Cyber-Bullying oder Cyber-Stalking als Synonyme verwendet. ...
  • Cyberspace: Als Cyberspace wird ein virtueller Raum bezeichnet. Der Begriff selbst ist ein Kunstwort, dass sich aus Cyber (engl. für Kybernetik) und Space (engl. für Weltraum) zusammensetzt. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

D: Von Datenschutz bis DVD

  • Datenschutz: Datenschutz soll den Einzelnen vor dem Missbrauch seiner personenbezogenen Daten schützen. ...
  • Deck: → Kartendeck
  • DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunications): ... heißt in der Übersetzung soviel wie digital verbesserte schnurlose Telekommunikation. ...
  • Desktop: Als Desktop wird die grafische bzw. objektorientierte Arbeitsoberfläche eines Betriebssystems bezeichnet. ...
  • Digital Natives: Personen, die mit digitalen Technologien wie Computer, Internet, Handys und MP3 aufwachsen, werden als Digital Natives bezeichnet. ...
  • Digitalradio: Digitales Radio, das der Einfachheit halber Digitalradio genannt wird, ist die Übertragung von Hörfunk über digitale Kanäle. ...
  • Download: Mit Download bzw. dem Verb downloaden bezeichnet man in der Regel das Herunterladen von Daten. Es handelt sich also um einen Begriff aus der elektronischen Datenverarbeitung. ...
  • DVB (Digital Video Broadcasting): DVB ist die Abkürzung für Digital Video Broadcasting, was übersetzt soviel wie Digitaler Videofunk bedeutet. Damit ist letztlich nichts anderes als der Digitale Fernsehrundfunk gemeint. ...
  • DVD (Digital Versatile Disc): Die Abkürzung DVD steht für den englischen Begriff Digital Versatile Disc. Übersetzt heißt das soviel wie digitale vielseitige Scheibe. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

E: Von Educational Games bis Emoticons

  • Educational Games: Die ganz klassischen Lernspiele können auch als Educational Games bezeichnet werden. ...
  • Edutainment: Edutainment setzt sich aus den beiden Wörtern Education (= englisch für Bildung/Erziehung) und Entertainment (= englisch für Unterhaltung) zusammen. Edutainment heißt soviel wie unterhaltsames Lernen. ...
  • E-Learning: Im Allgemeinen wird unter E-Learning das Lernen mit Hilfe von Informations- und Kommunikationssystemen verstanden. Es gibt eine Vielzahl von Synonymen mit entsprechenden Abkürzungen dafür ...
  • Emoticons: Emoticons sind Zeichenkombinationen, die in der digitalen Kommunikation nicht mehr wegzudenken sind. Es handelt sich hierbei um Zeichenfolgen, die aus normalen Satzzeichen bestehen und den Gesichtsausdruck des Schreibers widerspiegeln. ...
  • E-Mail: E-Mail steht als Abkürzung für electronic mail, was übersetzt nichts anderes als elektronische Post bzw. elektronischer Brief heißt. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

F: Von Fantasy bis FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft)

  • Fantasy: Das Genre Fantasy gibt es sowohl bei dem Mediun Buch, Film, Hörspiel als auch für (Computer)-Spiele. ...
  • Flatrate: Unter Flatrate werden im deutschen Sprachraum Pauschaltarife für Telekommunikationsdienstleistungen, wie z. B. für Telefonie oder Internetverbindung, verstanden. ...
  • FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filwirtschaft): FSK ist die Abkürzung für die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

G: Von Geocaching bis GSM-Ortung

  • Geocaching: Geocaching lässt sich im Deutschen am ehesten mit GPS-Schnitzeljagd oder elektronische Schatzsuche übersetzen. ...
  • GEOkompakt-Reihe: GEOkompakt ist eine Reihe, die ein spezielles Thema der Allgemeinbildung ausführlich aufbereitet. Da sich die GEOkompakt-Ausgaben gegenseitig ergänzen, entsteht so eine Bibliothek des Wissens. ...
  • Gigabyte / Megabyte: Gigabyte und Megabyte sind beides Maßeinheiten für Datenmengen. Sie geben in der Informationstechnik die Menge an Daten an, die gespeichert bzw. übertragen werden. ...
  • Googlen: Das Verb googlen [sprich guhgl(e)n] steht erst seit 2004 im Duden. Laut aktuellem Duden bedeutet es soviel wie „mit Google im Internet suchen“. ...
  • GPS (Global Postioning System): GPS steht als Abkürzung für Global Positioning System, dass ganz offiziell eigentlich NAVSTAR GPS heißt. Es handelt sich hierbei um ein globales Navigationssatellitensystem, das zur Positionsbestimmung und Zeitmessung dient. ...
  • GPRS (General Packet Radio Service): Die Abkürzung GPRS steht ausgeschrieben für General Packet Radio Service, was übersetzt soviel wie Allgemeiner paketorientierter Funkdienst bedeutet. ...
  • GSM-Ortung: Zunächst steht GSM für Global System für Mobile Communications. Als GSM-Ortung bezeichnet man die Ortsbestimmung eines eingeschaltenen Mobiltelefon, wenn es sich in ein Mobilfunknetz eingeloggt hat. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

H: Von Handheld-Konsole bis Hörspiel

  • Handheld-Konsole: Unter einer Handheld-Konsole versteht man ein tragbares elektronisches Gerät, mit dem Videospiele gespielt werden können. Beispielsweise handelt es sich bei der Playstation Portable oder dem Nintendo DS um aktuelle Handheld-Konsolen. ...
  • Hersteller/Producer: Mit Hersteller bzw. Producer werden im Bereich der Medien im Allgemeinen all jene Unternehmen und Personen bezeichnet, die Medien produzieren und vertreiben. ...
  • Homepage: Unter Homepage versteht man in der Regel die Startseite einer Website. ...
  • Homo Ludens: „Ich spiele – also bin ich.“ (ludo ergo sum) könnte der Leitspruch des Homo Ludens sein. Der Begriff Homo Ludens – also der spielende Mensch – wurde von Johan Huizinga geprägt. ...
  • Homo Oeconomicus: Der „Homo Oeconomicus“ zeichnet das Bild von einem Wirtschaftsmensch, der zweckrational handelt und demnach nach der eigenen Nutzenmaximierung, die in der Rational Choice Theorie beschrieben wird, strebt. ...
  • Homo Sociologicus: Der Begriff des Homo Sociologicus, der 1958 von Ralph Dahrendorf geprägt wurde, verkörpert den Menschen als gesellschaftliches Wesen, das traditionelles Handeln an den Tag legt, weil es nach Erwartungssicherheit strebt. ...
  • Hörbuch: Bei Hörbüchern handelt es sich um die Tonaufzeichnung einer Lesung. Im Gegensatz zum Hörspiel gibt es beim Hörbuch, das auch unter den Bezeichnungen Audiobook oder Audiobuch vertrieben wird, nur einen Sprecher. ...
  • Hörspiel: Charakteristisch für Hörspiele ist die akustische Inszenierung, die mit verteilten Sprecherrollen und Dramaturgie (z. B. die Unterlegung mit Geräuschen und Musik) einhergeht. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

I: Von Infotainment bis IP-Adresse

  • Infotainment: Infotainment setzt sich aus den Wörtern information und entertainment (= englisch für Unterhaltung) zusammen. Im Allgemeinen versteht man im Deutschen unter Infotainment die unterhaltsame Vermittlung von Wissen. ...
  • Infrarot: Mit Infrarotstrahlung werden in der Physik elektromagnetische Wellen bezeichnet, die sich im Bereich zwischen sichtbarem Licht und der längerwelligen Terraherzstrahlung (Mikrowellen) bewegen. Es handelt sich somit, um einen bestimmten Spektralbereich. ...
  • Instant Messenger: Instant Messenger sind Programme, mit denen man in Echtzeit kommunizieren kann. Diesen Service können sowohl Internet- als auch Handy-User nutzen, um via Chat Informationen auszutauschen. ...
  • interaktiv: Das Adjektiv interaktiv leitet sich von Interaktion ab. Interaktion bedeutet soviel wie Aktivität zwischen Dingen, Menschen oder Wesen. Interaktiv sind somit alle Dinge, die auf uns in irgendeiner Art und Weise reagieren. ...
  • IP-Adresse: Jeder Rechner im Internet hat eine eigene Adresse. Diese wird IP-Adresse genannt. Man benötigt sie zur Datenübertragung im Internet, da nur über die IP-Adresse ein Rechner eindeutig identifizierbar ist. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

J: Von JavaScript bis Jump 'n' Run

  • JavaScript: JavaScript ist eine Skriptsprache, die hauptsächlich bei Webbowsern eingesetzt wird. Es handelt sich um eine moderne, objektorientierte, dynamische aber schlanke Skriptsprache. ...
  • Jump 'n' Run: Als Jump 'n' Run werden all jene Computerspiele bezeichnet, bei denen sich der Spieler springend und laufend durch Level bewegen muss. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

K: Von Kartenspiel bis Kuppelprodukt

  • Kartenspiel / Spielkarten: Fast alle Spielkarten von Kartenspielen haben eine genormte Größe. Es handelt sich meist um das Format 6 x 10 cm (+/- 1 cm). Somit sind sie so handlich, dass sie ohne größeren Aufwand fast überall mit hingenommen werden können. ...
  • KiKa (Kinderkanal): KI.KA ist die Abkürzung für Kinderkanal. Der Kinderkanal ist ein Gemeinschaftsprogramm von ARD und ZDF. ...
  • Kindermedien: Salopp formuliert lassen sich unter Kindermedien alle Medien für Kinder zusammenfassen. ...
  • Kinderuniversität: Seit 2002 gibt es an deutschen Universitäten speziell auf Kinder zugeschnittene Veranstaltungen, um den Forschernachwuchs einfach und verständlich die Wissenschaft zu erklären. ...
  • Kuppelprodukt: Medienprodukte werden häufig auch als Kuppelprodukte beschrieben. Dies geschieht immer dann, wenn ein Medienunternehmen als Erwerbsunternehmen Raum für Annoncen als Ware bereitstellt. Dieser Platz für Werbung kann allerdings nur verkauft werden, wenn es einen redaktionellen Teil gibt. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

L: Von LdL (Lernen durch Lehren) bis Literacy-Erziehung

  • LdL (Lernen durch Lehren): Im Zusammenhang mit Kindermedien steht LdL für Lernen durch Lehren. Es handelt sich dabei um eine von Jean-Pol Martin begründete, handlungsorientierte Unterrichtsmethode, die er an der Universität Eichstätt erforscht. Sie wurde von Joachim Grzega weiterentwickelt.
  • Lernspiele: Serious Games
  • Link: Als Link wird im Englischen eine Verknüpfung/Verbindung bzw. ein Verweis genannt. Das Wort Link ist im Deutschen dank des Internets fast ebenso populär, denn Link ist das Kurzwort für Hyperlink. ...
  • Literacy-Erziehung: Mit Literacy-Erziehung beschreibt man in der Erziehungswissenschaft speziell die Förderung der Lese- und Schreibfähigkeiten. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

M: Von Mailbox bis Musiktauschbörse

  • Mailbox: Als Mailbox wird das elektronische Postfach einer E-Mailadresse bezeichnet. Hier kann der Nutzer seine elektronischen Nachrichten verwalten - beispielsweise empfangene E-Mails lesen oder neue versenden. ...
  • Manga: Manga heißt im Japanischen "schöne Bilder". Weltweit steht der Begriff für den speziellen Zeichenstil japanischer Comics. ...
  • Medien: Unter dem Begriff "Medien" versteht man zunächst alle visuellen, auditiven sowie audio-visuellen Verfahren und Mittel zur ...
  • Memory-Stick: Als Memory-Stick werden meist USB-Sticks bezeichnet. Es handelt sich hierbei um kleine, transportable Speichersticks, auf die Daten gespeichert werden können. ...
  • MMS (Multimedia Messaging Service): Die Abkürzung MMS steht unter anderem für Mulditmedia Messaging Service. Es handelt sich hierbei um einen Dienst, der eine Weiterentwicklung von SMS (= Short Message Service) und EMS (Enhanced Message Service) darstellt. ...
  • MP3: MP3 heißt eigentlich MPEG-1 Audio Layer III oder MPEG-2 Audio Layer III. Es handelt sich dabei um ein Verfahren zur verlustbehafteten Speicherung von digitalen Audiodaten. ...
  • Musikpädagogik: Die Musikpädagogik ist ein Teilbereich der Pädagogik, der sich vor allem mit den Lehr- und Lernprozessen auseinanandersetzt, die durch die Musik unterstützt werden können. ...
  • Musiktauschbörse: Musiktauschbörsen sind eine Form von Filesharing-Plattformen. Wie der Name File-Sharing schon impliziert, bieten sie die Möglichkeit Dateien - vor allem Musikdateien - auszutauschen. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

N: Von Nerd bis Nick

  • Nachrichtenwert-Theorie: Die Nachrichtenwert-Theorie beschäftigt sich mit der Frage: Nach welchen Richtlinien wählt der Journalismus Themen aus, über die in Rundfunk, Presse und Online berichtet wird? ...
  • Nerd: Der Begriff Nerd kommt aus dem Englischen und steht dort für Schwachkopf, Langweiler, Sonderling, Streber, Außenseiter oder Fachidiot. All das sind nicht sehr schmeichelhafte Umschreibungen für einen Charakter. ...
  • Netiquette: Das Wort Netiquette leitet sich als Kofferwort aus den Englischen Wörtern "Net" (= Netz) und "Etiquette" (= Etikette) ab. Unter Netiquette versteht man das gute Benehmen bei der virtuellen Kommunikation vor allem im Internet und im E-Mail-Verkehr. ...
  • News Games: Themen von News Games sind das politische Zeitgeschehen und aktuelle Ereignisse. ...
  • Nick: Nick steht zum einen als Abkürzung für den auf die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen ausgerichteten Spartensender Nickelodeon. Zum anderen ist Nick die Verkürzung von Nickname. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

O: Von Online / Offline bis Oscar

  • Online & Offline: Online heißt übersetzt soviel wie auf "Leitung sein". In Deutschland wird der Begriff sehr häufig so verwendet, dass, wenn man online ist, man sich im Internet bewegt. ...
  • OnPage- & OffPage-Rankingfaktoren: OnPage- und OffPage-Rankingfaktoren werden von Suchmaschinen genutzt, um eine Relevanzbewertung von Internetseiten zu einem Thema vorzunehmen. Damit einher geht die Platzierung in den Trefferlisten. In der Literatur findet sich als Synonym für Rankingfaktoren auch der Begriff der Relevanzattributoren.
  • Open Source: Als Open Source wird all jene Software bezeichnet, deren Quelltext öffentlich ist. Dadurch wird die Weiterentwicklung der Software gefördert. ...
  • Oscar: Eigentlich heißt der Oscar gar nicht Oscar sondern Academy Award of Merit. Doch diese Bezeichnung ist wahrscheinlich zu sperrig. Beim Oscar bzw. bei den Oscars handelt es sich um einen der wichtigsten Filmpreise der Welt. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

P: Von Podcast bis Pro-Ana / Pro-Mia

  • PIN & PUK: Die Abkürzung PIN leitet sich aus dem Begriff "Persönliche Identifikationsnummer" ab. Als Synonyme haben sich auch "PIN-Nummer" oder "PIN-Code" bzw. das Wort "Geheimzahl" eingebürgert. ...
  • Podcast: Podcast setzt sich aus den zwei englischen Wörtern "iPod" (= populärer MP3-Player) und Broadcasting (= Bewegtbilddatei) zumsammen. Podcast könnte ins Deutsche als "Hörstück" oder "Hördatei" übersetzt werden, denn es handelt sich hierbei um eine über das Internet verbreitete Hör- oder Bewegtbilddatei. ...
  • Pro-Ana / Pro-Mia: Pro-Ana und Pro-Mia sind Szenen bzw. Bewegungen im Internet, deren Mitglieder ihre Ess-Störungen (Anorexia nervosa = Magersucht und Bullemie = Ess-Brech-Sucht) als positiv darstellen. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

Q: Von Quelltext bis Quest

  • Quelltext: Der Begriff des Quelltextes steht in der Informatik für den von Menschen lesbaren, in einer Programmiersprache geschriebenen Text eines Computerprogramms. Als Synonym wird auch "Quellcode" bzw. das englische Pendant dazu "Source Code" verwendet. ...
  • Quest: Das Wort Quest stammt ursprünglich aus der Artusepik. Übersetzt ins Deutsche bedeutet Quest zunächst die "Suche". Der Wortstamm lässt sich aber auf das Lateinische "quaestio" zurückführen. Dies heißt soviel wie Forschung oder Frage. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

R: Von Regie/Regisseur bis RSS-Feed

  • Regie / Regisseur: Regie kommt aus dem Französischen und bedeutet soviel wie verantwortliche Leitung. Die Regie bzw. der Regisseur hat die Aufgabe, ein kulturelles Projekt zu leiten. ...
  • Riepl-These bzw. Rieplsches Gesetz: Vereinfacht formuliert besagt die Riepl-These, dass Medien, wenn sie sich einmal durchgesetzt und etabliert haben, nicht von neuen, eventuell besseren da innovativeren Medien vollständig ersetzt und verdrängt werden können. ...
  • Risikokommunikation: Der Begriff Risikokommunikation wird oftmals auch mit Krisenkommunikation gleichgesetzt. Unter Risikokommunikation versteht man im Allgemeinen jeden zielgerichteten Austausch von Information zwischen Individuen bzw. zwischen interessierten Gruppen über technisch und wirtschaftlich bedingte Risiken. ...
  • Rollenspiel: Rollenspiele sind eine sehr frühe Form des Spiels. Seit frühester Kindheit erprobt der Mensch mit Hilfe von Spielen wie "Mutter-Vater-Kind" oder "Räuber & Gendarm" seine Interaktionsmöglichkeiten mit der Umwelt. Erste Ideen, die auf andere Zielgruppen abzielten und sehr deutlich über das kindliche, meist spontane Rollenspiel hinausgingen, kamen Ende der 1960 / Anfang der 1970er Jahre in den USA auf. ...
  • RSS-Feed: Die Abkürzung RSS-Feed steht für Rich Site Summary bzw. Really Simple Syndication. Ersteres heißt übersetzt in etwa Vielseitenzusammenfassung. Die zweite Abkürzungsmöglichkeit beschreibt mehr den Charakter von RSS, denn mit Hilfe von RSS-Feeds können Seiteninhalte sehr einfach ausgetauscht werden. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

S: Von Sammelbildern bis Strategiespiele

  • Sammelbilder bzw. Sammelbildchen: Sammelbilder werden umgangssprachlich auch als Sammelbildchen bezeichnet. Sie sind nicht erst seit den Panini-Sammelalben zur Fußballbundesliga oder Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland bekannt. ...
  • Sammelkartenspiel: Sammelkartenspiele werden im englischen Sprachraum oftmals als Trading Card Games (TCG), Collectible Card Games (CCG) oder Customizable Card Games (CCG) bezeichnet. Mit den verschiedenen Termini werden jeweils einzelne Aspekte von Sammelkartenspielen betont. ...
  • Science Fiction (Sci-Fi): Science-Fiction ist eine Gattung, die ähnlich der Fantasy nicht nur bei Computerspielen sondern auch in der Literatur und bei Filmen zu finden ist. Vielfach wird der Begriff Science Fiction einfach als Sci-Fi oder S/F abgekürzt. ...
  • Screenshot: Ein Screenshot ist eine Kopie des Bildschirmes, da hier der Bildschirm quasi abfotografiert wird. Streng genommen handelt es sich dabei um das Abspeichern der Ausgabe des aktuellen grafischen Bildschirminhaltes als Rastergrafik. ...
  • Semantisches Web: Das Semantische Web ist letztlich eine Erweiterung des World Wide Webs, bei dem die Computer den Inhalt von Webseiten verstehen lernen sollen. ...
  • Serious Games (Lernspiele): Lernspiele werden im Englischen als Serious Games bezeichnet. Es handelt sich dabei im weitesten Sinne um alle Spiele, mit denen man lernen, trainieren oder sich informieren kann. ...
  • SERPs (Search Engine Result Pages): SERPs steht als Abkürzung für Search Engine Result Pages. Es handelt sich dabei um die Ergebnislisten von Suchmaschinen, wenn diese eine Rangordnung für Websiten zu einem vom Benutzer eingegebenen Suchbegriff berechnen. ...
  • Simulationen: Bei Computerspiel-Simulationen geht es im Wesentlichen darum, bestimmte Prozesse oder Abläufe - möglichst orginalgetreu - nachzustellen. ...
  • Spielwürfel: Als Grundausrüstung gehört der Spielwürfel zu einer Reihe von Spielen dazu zum Beispiel bei Mensch Ärgere Dich Nicht oder Monopoly. Die Würfel fungieren als Zufallsgeneratoren. ...
  • Strategiespiele: Unter Strategiespiele, die in der Literatur vielfach auch als Taktikspiele bezeichnet werden, versteht man ein Computerspiel-Genre, bei dem man vor allem taktisches und strategisches Geschick benötigt, um das Spiel für sich zu entscheiden. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

T: Von Tabletop bis Trading Card Game

  • Tabletop: Tabletop-Spiele ähneln sehr stark dem Spiel mit den guten, alten Zinnsoldaten. Diese "Anmutung" kommt nicht von ungefähr, da der Urahn des Spieltyps unter dem Namen "Kriegsspiel" Anfang des 19. Jahrhundert von Baron von Reisswitz entwickelt wurde. ...
  • Telenovela:  Als Telenovela wird eine spezielle Form der Fernsehserie benannt, die zuerst in Lateinamerika populär wurde. Der Begriff stammt aus dem brasilianischen Portugiesisch "Novela" ab. Übersetzen könnte man Telenovela mit Fernsehroman.
  • TCG (Trading Card Game): TCG ist die Abkürzung für Trading Card Games. Mit Trading Card Games werden im englischen Sprachraum sehr häufig Sammelkartenspiele bezeichnet. Daneben gibt es noch die beiden anderen Begriffe Collectible Card Games und Customized Card Games. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

U: Von USK bis USB

  • USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle): USK steht als Abkürzung für Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle. Diese Organisation ist verantwortlich für die Altersfreigabe von Computerspielen. ...
  • URL (Uniform Resource Locator): Der Url ist zwar ein Fluss in Tirol, doch verbinden heutzutage viele Menschen die drei Buchstaben mit der Abkürzung URL. Diese steht für Uniform Resource Locator, was übersetzt soviel wie "einheitlicher Quellenanzeiger" bedeutet. ...
  • USB (Universal Serial Bus): USB steht als Abkürzung für Universal Serial Bus. USB verbindet als ein serielles Bussystem einen Computer mit externen Geräten. Dies kann eine externe Festplatte, ein Drucker, ein Scanner aber auch eine Digitalkamera oder ein MP3-Player sein. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

V: Von Viralem Marketing bis Video on Demand

  • Virales Marketing: Virales Marketing wird teilweise verkürzt auch als Viralmarketing bzw. als Virusmarketing bezeichnet.
    Es handelt sich hierbei um eine Marketingform, die verstärkt auf soziale Netzwerke bzw. Medien des Web 2.0 setzt, um darüber ihre Botschaft zu verbreiten. ...
  • VoD (Video on Demand): Übersetzt heißt Video-on-Demand "Video auf Nachfrage". Bei Video-on-Demand kann der Nutzer sich Videos zu einem ihm passenden, d. h. selbstgewählten, Zeitpunkt anschauen. Er ist damit in seiner Entscheidung frei und kann wählen, wann und wo ein Video herunterlädt und ansieht. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

W: Von W6-Würfel bis WLAN

  • Würfel Spielwürfel
  • W6-Würfel: Der W6-Würfel ist die bekannteste Würfelform, bei der 6 Quadrate einen Hexaeder bilden. Er wird von vielen Profi- aber auch Gelegenheitsspielern als DER Würfel schlechthin assoziiert. ...
  • W20-Würfel: 20 gleichseitige Dreiecke bilden den sogenannten W20-Würfel, der damit als Ikosaeder klassifiziert werden kann. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

X: Von XML bis Xbox

  • XML (Extensible Markup Language): XML steht als Abkürzung für Extensible Markup Language. Übersetzt bedeutet dies soviel wie erweiterbare Auszeichnungssprache. Es handelt sich hierbei um eine spezielle Sprache, mit deren Hilfe man Textdaten hierarchisch struktieren kann, sodass beispielsweise eine Darstellung möglich wird. ...

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

Y: Von Yu-Gi-Oh bis Youtube

  • Yu-Gi-Oh!-Sammelkartenspiel: Yu-Gi-OH! (manchmal auch einfach als Yugioh zusammengeschrieben) ist ursprünglich eine Manga-Serie aus Japan. Übersetzt heißt sie soviel wie "König der Spiele" und stammt aus der Feder des japanischen Zeichners Kazuki Takahashi.

 

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

 

Z: Von Zappen bis Zapping

  • Zappen bzw. Zapping: Der Begriff Zappen kommt aus dem Englischen. Dort bedeutet er soviel wie "Abknallen". Er stammt aus den "guten, alten Wild-West-Zeiten", in denen der Gegner beim Duell gezapped, also abgeknallt wurde. ...

 

 

Aktualisiert ( Donnerstag, 28. Oktober 2010 um 06:49 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)