Zufallskarte

Küste
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Costa Rica - Länderprofil & UNESCO-Welterbe - Republik Costa Rica

World Heritage in Costa Rica (Wordle)

Länderprofil Costa Rica

Costa Rica ist ein zentralamerikanischer Staat, dessen Nachbarländer Nicaragua im Norden und Panama im Süden sind. Im Osten grenzt das Land an die Karibik, im Westen an den Pazifik an. Durch diese Lage zwischen den Ozeanen erklärt sich auch der Landesname. Dieser stammt aus dem Spanischen. Dort bedeutet er übersetzt „reiche Küste“.
Topografisch kann das Land in fünf Großräume gegliedert werden: in die vulkanischen Bergketten der Cordilleras, in das Valle Central, in die Schwemmlandebenen an der Karibikküste, in die zentrale Pazifikküste sowie in die trockene Halbinsel Nicoya im Nordwesten.

República de Costa Rica

Republik Costa Rica

Flagge Costa Ricas
Wappen Costa Ricas
Flagge Wappen
Wahlspruch „¡Vivan siempre el trabajo y la paz!“
(Span. für „Es leben für immer die Arbeit und der Friede!“)
Amtssprache Spanisch
Hauptstadt San José
Staatsform Präsidialrepublik
Staatsoberhaupt und Regierungschef Präsident
Fläche 51.100 km²
Einwohnerzahl ca. 4.253.877
Bevölkerungsdichte 82,1 Einwohner pro km²
Währung 1 Colón = 100 Centimos
Nationalhymne Noble patria, tu hermosa bandera
Zeitzone UTC-6
Kfz-Kennzeichen CR
Internet-TLD .cr
Telefonvorwahl +506

Costa Rica in its region.svg

Costa rica map.png

Costa Rica war schon frühzeitig besiedelt. Archäologische Funde dokumentieren eine Besiedlung zwischen 12.000 und 8.000 vor Chr.
Auch hier landete Christoph Kolumbus 1502 als erster Europäer. Kolumbus hatte das Land Costa Rica y Castillo de Oro (dt.: Reiche Küste und Goldene Burg). Dies war jedoch lediglich eine Wunschvorstellung, denn mineralische Rohstoffe oder Edelmetalle gibt es kaum.
Zwischen 1519 und 1523 begann die Eroberung für die spanische Krone. Die systematische Kolonisierung durch die spanischen Konquistadoren fand erst ab 1560 statt. Im 17. Jahrhundert festigten die Spanier ihre Herrschaft im Land. Jedoch blieb die Kolonie unterentwickelt, da sie weder Rohstoffe noch eine strategisch wichtige Lage aufweisen konnte.

1821 wurde Costa Rica von Spanien unabhängig. Für mittelamerikanische Verhältnisse kann das Land mit innenpolitischer Stabilität und demokratischen Erfolgen aufwarten. So gab es lediglich zwei kurze Gewaltperioden, die den Demokratisierungsprozess kurzzeitig unterbrachen.
Von 1936 bis 1940 amtierte der autoritäre Präsident León Cortés, dem Sympathien für die Nationalsozialisten nachgesagt werden. Sein Nachfolger Rafael Calderón Guardia orientierte sich aber ab 1941 stärker an den USA. Costa Rica trat als erstes zentralamerikanisches Land in den Zweiten Weltkrieg ein.

Die Wirtschaft Costa Ricas ist sehr stark landwirtschaftlich geprägt. Die wichtigsten Exportgüter sind Bananen und Ananas. Die wichtigsten internationalen Fruchthersteller wie Chiquita, Dole oder Del Monte sind im Land vertreten.
Daneben gelang es den Tourismus zum wichtigsten Devisenbringer aufzubauen. In den letzten Jahren gewinnt der Ökotourismus stärker an Bedeutung. Doch auch der Ausbau des High-Tech-Sektors gelang Costa Rica. So baut Intel Chips im Land und ist damit ein wichtiger Arbeitgeber.

 

UNESCO-Welterbe in Costa Rica

  • UNESCO-Weltnaturerbe

    • Nationalpark Kokosinseln
    • Schutzgebiete in Guanacaste: Nationalparks Santa Rosa, Guanacaste und Rincón de la Vieja
    • Talamanca-Gebirge und Nationalpark La Amistad
  • UNESCO-Biosphärenreservate

    • Cordillera Volcánica Central
    • La Amistad - gemeinsam mit Panama
  • Immaterielles Welterbe

    • Die Tradition des Bemalens und Dekorierens von Ochsenkarren

 

Beiträge auf H[AGE] zu Costa Rica

Derzeit ist ein Beitrag auf H[AGE] veröffentlicht, in dem Costa Rica erwähnt wird.

 

Interessante Links zu Costa Rica

 

Aktualisiert ( Mittwoch, 21. Dezember 2011 um 08:00 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)