Zufallskarte

Regenbogen
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Chile - Länderprofil & UNESCO-Welterbe - Republik Chile

World Heritage in Chile (Wordle)

Länderprofil Chile

Der Staat Republik Chile liegt im Südwesten Südamerikas. Das Land ist langgestreckt aber schmal und grenzt sowohl im Westen als auch im Süden an den Pazifik. Im Osten hat es einen Zugang zum Atlantik. Die Nachbarländer sind Peru im Norden, Bolivien im Nordosten und Argentinien im Osten. Ferner zählen zu Chile eine Reihe Inseln: die Osterinseln (Rapa Nui), die Insel Salas y Gómez, die Juan-Fernández-Inseln (einschließlich der Robinson-Crusoe-Insel), die Desventuradas-Inseln sowie im Süden die Ildefonso-Inseln und die Diego-Ramirez-Inseln. Das Land beansprucht außerdem einen Teil der Antarktis. Im Süden des Festlandes befindet sich die Insel Feuerland. Diese teilt sich Chile mit Argentinien. Feuerland selbst ist die Insel Isla Hornos vorgelagert. Hier befindet sich Kap Hoorn. Es ist der südlichste Punkt des südamerikanischen Kontinents und damit auch der südlichste Punkt Chiles.

Chile erstreckt sich entlang der Anden. Die engste Stelle ist 90 km breit, die breiteste Stelle ca. 440 km schmal. Die Länge des Landes entspricht in etwa der Entfernung zwischen Dänemark und der Sahara. Die Nord-Süd-Ausdehnung erstreckt sich über 39 Breitengrade. Es gibt aber auch in der Ost-West-Richtung erhebliche Höhenunterschiede. Alles in allem wartet Chile mit einer großen Vielfalt an Klima- und Vegetationszonen auf. Die Atacama-Wüste beispielsweise gehört zu den trockensten  Gebieten der Erde.
Das Landesrelief lässt sich grob in drei Regionen einteilen: die Kordillere, das Zentraltal und die Anden. Vor der chilenisch-peruanischen Pazifikküste liegt der über 8000 m tiefe Atacamagraben. Da hier zwei große Erdplatten zusammenstoßen, wird das Land immer wieder von großen Erdbeben heimgesucht.

Die Flora und Fauna ist vielfältig. Sie reicht von Kakteenarten, Sukkulenten und Zwergsträuchern über Steppen bis hin zu Nebelwäldern und den gemäßigten Regenwald. Im Tal des Río Elqui wird Wein angebaut. Typische Tiere für Chile sind die Guanakos, der Huemul (Andenhirsch), der das Nationaltier Chiles ist, und der Andenkondor.

República de Chile

Republik Chile

Flagge Chiles
Wappen Chiles
Flagge Wappen
Wahlspruch Por la Razón o la Fuerza
(span. für „Durch Vernunft oder durch Stärke“)
Amtssprache Spanisch
Hauptstadt Santiago de Chile
Staatsform Präsidialrepublik
Staatsoberhaupt und Regierungschef Präsident
Fläche 755.696 km²
Einwohnerzahl 16.763.470
Bevölkerungsdichte 22,18 Einwohner pro km²
Währung 1 Chilenischer Peso = 100 Centavos
Unabhängigkeit 12. Februar 1818 anerkannt
Nationalhymne Puro, Chile
Nationalfeiertag 18. September 1810 (Beginn des Unabhängigkeitsprozesses)
Zeitzone UTC-4 - Chile Standard Time (CLST)
UTC-3 - Chile Daylight Time (CLDT) Sommerzeit
Kfz-Kennzeichen RCH
Internet-TLD .cl
Telefonvorwahl +56

Chile on the globe (Antarctica claims hatched) (Chile centered).svg

Topografie Chiles

Das Staatsgebiet Chiles war bereits vor ca. 13.000 Jahren besiedelt. Der Norden des Reiches gehörte kurzzeitig zum Inkareich. Der Portugiese Ferdinand Magellan entdeckte 1520 das Land während des Versuchs, die Erde zu umsegeln. Die nach ihm benannte Magellanstraße liegt an der chilenischen Südspitze. 1535 kam Diego de Almagro von Peru aus ins Land, um nach Gold zu suchen. Er konnte aber von der einheimischen Bevölkerung zurückgedrängt werden. Die erste permanente europäische Siedlung gründete 1541 Pedro de Valdivia als Santiago. Seit 1542 gehörte Chile zum spanischen Vizekönigreich Peru. Aufgrund seiner abgeschiedenen Lage wurde das Land von den spanischen Kolonialherren zunächst wenig beachtet. Erst später erlangte es durch landwirtschaftliche Produkte eine Bedeutung.

Der chilenische Unabhängigkeitsdrang entwickelte sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts. 1810 erklärte sich das Land zur autonomen Provinz innerhalb Spaniens. Es folgten einige Jahre der Wirren und eine Art Unabhängigkeitskrieg, aber 1818 brach der spanische Widerstand endgültig zusammen. In den darauffolgenden Jahren kam es immer wieder zu Konflikten mit dem ehemaligen Mutterland. Außerdem gab es zum Ende des 19. Jahrhunderts diverse Grenzstreitigkeiten mit den Nachbarländern Bolivien und Argentinien sowie 1891 einen Bürgerkrieg.
Innenpolitisch blieb die Lage für viele Jahre instabil. In den zwei Weltkriegen blieb Chile neutral. Das Land trat lediglich erst 1944 auf Seiten der Alliierten in den Zweiten Weltkrieg ein.

Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts ist durch die kommunistische Republik von Salvador Allende und nach dessen gewaltsamen Tod infolge eines Putsches durch die Diktatur von Augusto Pinochet geprägt. Erst in den 1990er Jahren gab es einen Prozess der Redemokratisierung. Beispielsweise wurden die Verantwortlichen für die Gräueltaten der Pinochet-Diktatur vor Gericht gestellt.

Trotz der weitverbreiteten Korruption wächst die chilenische Wirtschaft seit Jahren relativ konstant. Chile verfügt über die größten bekannten Kupfervorkommen der Welt. Außerdem gibt es weitere Edelmetalle und Salpeter. Auch Forst-, Fischerei- und Landwirtschaft werden betrieben.

 

UNESCO-Welterbe in Chile

  • UNESCO-Weltkluturerbe

    • Die Humberstone- und Santa-Laura-Salpeterwerke in der Atacama-Wüste
    • Historisches Viertel der Hafenstadt Valparaíso
    • Holzkirchen von Chiloé
    • Kupferminenstadt Sewell
  • UNESCO-Weltnaturerbe

    • Nationalpark Rapa Nui (Osterinsel)
  • UNESCO-Biosphärenreservate

    • Araucarias
    • Biologischer Korridor Nevados de Chillán-Laguna del Laja
    • Bosques Templados Lluviosos de los Andes Australes
    • Cabo de Hornos
    • Fray Jorge
    • Juan Fernández
    • La Campana-Peñuelas
    • Laguna San Rafael
    • Lauca
    • Torres del Paine
  • UNESCO-Weltdokumentenerbe

    • Aufzeichnungen über die Jesuiten in Amerika, Chilenisches Nationalarchiv, Santiago de Chile
    • Menschenrechtsarchiv über die Militärdiktatur 1973–89, Santiago de Chile

 

Beiträge auf H[AGE] zu Chile

Derzeit sind 3 Beiträge auf H[AGE] veröffentlicht, in denen Chile erwähnt wird.

 

Interessante Links zu Chile

 

Aktualisiert ( Sonntag, 15. Januar 2012 um 08:17 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)