Zufallskarte

Schilfboot
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Barbados - Länderprofil & UNESCO-Welterbe - Barbados

World Heritage in Barbados (Wordle)

Länderprofil Barbados

Barbados ist ein karibischer Inselstaat. Es handelt sich hierbei um die Insel Barbados, die als östlichste Insel zur Inselgruppe der Kleinen Antillen gehört. Die Kleinen Antillen liegen im Atlantik. Viele der benachbarten Karibikinseln sind vulkanischen Ursprungs – nicht so Barbados. Es handelt sich hierbei um den über dem Meeresspiegel gelegenen Teil eines unterseeischen Kalksteinrückens. Neben der gleichnamigen Hauptinsel gehört zu Barbados noch das kleine, vor der Ostküste gelegene Culpepper Island. Als Nachbarland im weitesten Sinne kann das 180 km westlich gelegene St. Vincent und die Grenadinen bezeichnet werden.

Früher wucherte fast überall auf der Insel tropischer Regenwald. Dieser ist mittlerweile von Zuckerrohrplantagen und Kulturland weitestgehend verdrängt worden. Nur im Tuner’s Hall Wood konnten sich noch Restbestände des ursprünglichen Regenwaldes auf ca. 18 Hektar erhalten.  Die Tierwelt von Barbados ist nicht sonderlich üppig. Es gibt verschiedene Affenarten, Mungos, Hasen und Eidechsen. Im April und Mai kommen viele Lederschildkröten zur Eiablage an die Strände. Neben Kolibris gibt es eine Reihe von Wasservögeln – allen voran Möwen und Reiher. In den Gewässern rund um die Insel leben Barrakudas, Papageienfische und fliegende Fische.

Barbados

Flagge von Barbados
Wappen von Barbados
Flagge Wappen
Wahlspruch Pride and Industry
engl., „Stolz und Fleiß“
Amtssprache Englisch
Hauptstadt Bridgetown
Staatsform Konstitutionelle Monarchie, Parlamentarische Demokratie
Staatsoberhaupt Königin Elisabeth II.
vertreten durch Generalgouverneur
Regierungschef Premierminister
Fläche 430 km²
Einwohnerzahl 286.705
Bevölkerungsdichte 647 Einwohner pro km²
Währung 1 Barbados-Dollar = 100 Cent
Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich am 30. November 1966
Nationalhymne In Plenty and In Time of Need
Zeitzone UTC -4
Kfz-Kennzeichen BDS
Internet-TLD .bb
Telefonvorwahl +1 (246) siehe NANP

Barbados in its region.svg

Barbados-2011.PNG

Den Namen Barbados erhielt die Insel 1536 vom portugiesischen Entdecker Pedro Campos. Er fühlte sich durch die herabhängenden Wurzeln der Feigenbäume an Bärte erinnert und nannte die Insel des wegen Barbados (os barbados = die Bärtigen).
Doch die Insel wurde bereits vor der Entdeckung von Arawaken und Kariben bewohnt. Sie kamen in mehreren Wellen von 350 n. Chr., 800 und im 13. Jahrhundert auf die Insel.

England übernahm da Eiland 1625 von den Portugiesen. 1639 wurde mit dem House of Burgesses das erste Parlament eingerichtet. Die Rechte des Parlaments sowie der Bürger legt man 1652 in der Charta of Barbados, or Articles of Agreement nieder. Diese Verfassungsurkunde garantierte sehr fortschrittliche Rechte und Freiheiten wie u. a. Religionsfreiheit, Rechtsstaatlichkeit, Eigentum sowie die Unabhängigkeit.
Von 1958 bis 1962 war Barbados eine Provinz der Westindischen Föderation. Erst 1966 erfolgte die vollständige Souveränität als eigenständiger Staat. Heute ist Barbados aber immer noch Mitglied im Commonwealth of Nations.

Lange Zeit war Zuckerrohr das wichtigste Exportgut des Landes. Mittlerweile sind die Erdölförderung und der Tourismus die größten Devisenbringer.

 

UNESCO-Welterbe in Barbados

  • UNESCO-Weltkulturerbe

    • Bridgetown und seine Garnison
  • UNESCO-Weltdokumentenerbe

    • Dokumentarisches Erbe der versklavten Menschen der Karibik
    • Federal Archives Fonds (über die Westindische Föderation)
    • Nita-Barrow-Sammlung

 

Beiträge auf H[AGE] zu Barbados

Derzeit ist erst 1 Beitrag auf H[AGE] veröffentlicht, in dem Barbados erwähnt wird

 

Interessante Links zu Barbados

 

Aktualisiert ( Dienstag, 20. Dezember 2011 um 06:58 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)