Zufallskarte

Ausbreitung...
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Zitate zum Spiel & Spielen

Was schlaue Menschen und der Volksmund zum Thema Spiel & Spielen sagten.

Viele dieser Zitate lassen die Vielschichtigkeit des Spielbegriffes durchschimmern:

Schlaue Worte & Zitate zum Thema Spiel & Spielen

  • »Spiele entwickeln ist das schönste Spiel.« (Reinhold Wittig)
  • »Spielen ist eine Tätigkeit, die man gar nicht ernst genug nehmen kann.« (Jacques-Yves Cousteau)
  • »Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.« (Friedrich Schiller)
  • »Wer in der Schule nicht spielen lernt, lernt nicht lernen.« (W. Menzel)
  • »Wer spielt, der lernt! Wer lernt, der lebt! Wer lebt, der spielt!« (Jörg Roggensack)
  • »Atome spalten ist ein Kinderspiel, verglichen mit einem Kinderspiel.« (Albert Einstein)
  • »Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen als im Gespräch in einem Jahr.« (Plato)
  • »Wir spielen alle, wer es weiß, ist klug.« (Arthur Schnitzler)
  • »Sie wollen kreative Mitarbeiter? Geben Sie Ihnen genug Zeit zum Spielen.« (John Cleese, Monthy Python)
  • »Gerade um wertvolle Arbeit zu tun, muß man spielen, daß heißt basteln, versuchen, experimentieren.« (Emanuel Lasker)
  • »Mit einem Menschen, der nur Trümpfe hat, kann man nicht Karten spielen.« (Christian Friedrich Hebbel)
  • »Brot und Spiel braucht der Mensch. Brot, um zu wachsen und zu existieren, Spiel, um diese Existenz zu erleben.« (F.J.J. Buytendijk)
  • »Das Spiel ist das einzige, was Männer wirklich ernst nehmen. Deshalb sind Spielregeln älter als alle Gesetze der Welt.« (Peter Bamm)
  • »Das Spiel ist der Weg der Kinder zur Erkenntnis der Welt, in der sie leben!« (Maxim Gorki)
  • »Die größte Kunst ist, den Kleinen alles, was sie tun oder lernen sollen, zum Spiel und Zeitvertreib zu machen.« (John Locke)
  • »Reife des Mannes: das heißt den Ernst wiedergefunden haben, den man als Kind hatte, beim Spiel.« (Friedrich Nietzsche)
  • »Spielen ist Experimentieren mit dem Zufall.« (Novalis)
  • »Die Entwicklung der Intelligenz braucht das Spiel wegen der unendlichen Vielfalt der Optionen.« (Max Kobbert)
  • »Die hintergründige Dialektik des Spiels zeigt sich darin, daß es trotz seines scheinbar zweckfreien Charakters der Entwicklung der Lebensfunktionen dient und zwar umso nachhaltiger, je weniger es zielgebunden oder entwicklungsorientiert abläuft.« (Hermann Röhrs)
  • »Spiel ist nicht Spielerei, es hat hohen Ernst und tiefe Bedeutung.« (Friedrich Fröbel)
  • »Je besser man die Spielregeln kennt, umso mehr Spaß macht es, sie zu umgehen.« (Werner Mitsch)
  • »Leute hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden, sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen!« (Oliver Wendell Holmes)
  • »Menschen spielen mit allem, das sie umgibt, mit Worten, mit der Macht, mit der Liebe, der Musik.« (Bernward Thole)
  • »Nirgends hat der Mensch mehr Scharfsinn an den Tag gelegt als in seinen Spielen.« (Leibnitz)
  • »Seit langer Zeit hat sich bei mir die Überzeugung in wachsendem Masse befestigt, dass menschliche Kultur im Spiel - als Spiel - aufkommt und sich entfaltet. Es handelt sich für mich nicht darum, welchen Platz das Spielen mitten unter den übrigen Kulturerscheinungen einnimmt, sondern inwieweit die Kultur selbst Spielcharakter hat.« (Johan Huizinga)
  • »Spiel ist eine freiwillige Handlung oder Beschäftigung, die innerhalb gewisser festgesetzter Grenzen von Zeit und Raum nach freiwillig angenommenen, aber unbedingt bindenden Regeln verrichtet wird, ihr Ziel in sich selber hat und begleitet wird von dem Gefühl der Spannung und Freude und einem Bewusstsein des Andersseins als das gewöhnliche Leben.« (Johan Huizinga)
  • »Um wirklich zu spielen, muß der Mensch, solange er spielt, wieder Kind sein.« (Johan Huizinga)
  • »Wer das Spiel nicht durchschaut, steckt vielleicht zu tief drin.« (Manfred Hinrich)
  • »Das Spiel sieht für jedes Alter anders aus. Für das Kind besteht es in der Darstellung des Lebens; für den Heranwachsenden im Erträumen des Lebens; für den jungen Mann in der Aktivierung des Lebens; für den Reifen im Sichablenken vom Leben.« (Sully de Prudhomme)
  • »Der Gegensatz des Spiels zum Ernst des Lebens kann nur Erwachsenen zum Bewusstsein kommen, denn Kinder spielen eigentlich immer; bei ihnen ist Spiel und Leben eins.« (Ricarda Huch)
  • »Aus der Art, wie das Kind spielt, kann man erahnen, wie er als Erwachsener seine Lebensaufgabe ergreifen wird.« (Rudolf Steiner)
  • »Wenn du verlierst, verlier nicht, was du daraus lernst. Lerne die Regeln, dann weißt du wie man sie bricht.« (Gebot 2 und 5 der 19 Gebote des Dalai Lama)
  • »Im Schachspiel offenbart sich durchaus, ob jemand Phantasie und Initiative hat oder nicht.« (Christian Morgenstern)
  • »Durch spielerisches Experimentieren kamen vermutlich ebenso viele Durchblicke zustande wie durch planmäßiges Abarbeiten vorgegebener Programme.« (Werner Winkler)
  • »Und ich habe viel über die Kinder nachgedacht, die mit ihren weißen Kieseln spielen und sie verwandeln: Sieh doch, sagen sie, dort marschiert ein Heer und dort sind die Herden: Der Vorübergehende aber, der nur Steine sieht, weiß nichts vom Reichtum ihrer Herzen.« (Antoine de Saint-Exupéry)
  • »Das Spiel ist die höchste Form der Forschung.« (Albert Einstein)
  • »Nur noch mal für mich zur Vergewisserung: Ich dürfte also mit 14 Jahren anfangen, großkalibrige Waffen zu benutzen und dann als 21jähriger Sportschütze mit einem Kofferraum voller halbautomatischer Waffen und 0,4 Promille auf der Autobahn mit 320 km/h vom Schützenfest zum CSU-Parteitag fahren - aber Computerspiele sollen verboten werden?« (Sascha Lobo)

Redensarten; Lebensweisheiten & Sprichwörter zum Thema Spiel & Spielen

  • Das Spiel zeigt den Charakter.
  • In Spott und Spiel sagt man oft die Wahrheit.
  • Wenn das Spiel zu Ende ist, kommen König und Bauer wieder zurück in den gleichen Kasten.
  • Wer das Spiel aufgibt, hat es verloren.
  • Im Spiel zeigen sich unsere Seelen unverhüllt.
  • Wenn du spielen willst, such dir gleichwertige Partner!
  • Lass mich bitte aus dem Spiel!
  • Das spielt doch keine Rolle!
  • Das war ein abgekartetes Spiel!
  • Das wird ein Nachspiel haben!
  • „Ludo ergo sum“. (Ich spiele, also bin ich!)
  • Wer dem Spiele zusieht, kann's am besten.
  • Spielen ist keine Kunst, aber aufhören.
  • Wo gespielt wird, da sind Kinder.
  • Wenn das Spiel aus ist, sieht man, wer gewonnen hat.
  • Glück im Spiel, Unglück in der Liebe.
Aktualisiert ( Mittwoch, 10. August 2011 um 19:38 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)