Zufallskarte

Sippe
Image Detail
Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!

Ausgrabungsstätte Steinrinne Bilzingsleben

Ausgrabungsstätte Bilzingsleben (Screenshot) Bilzingsleben ist ein beschauliches Örtchen im Landkreis Sömmerda - in der Nähe der A71 zwischen Erfurt und Sondershausen in Nordthüringen. Niemand würde hier eine der bedeutensten Fundstätten der Menschheitsgeschichte vermuten.

Und doch ist es so, dass sich hier viele Jahre lang Archäologen und Anthropologen buchstäblich die Klinke in die Hand gaben. Im Travertin-Sand und -Geröll kam Schicht für Schicht während der Ausgrabungen von 1969 bis 2003 eine fantastische Welt aus längst vergangenen Tagen zum Vorschein. In Thüringen gab es vor 370.000 Jahren riesige Elefanten und Nashörner. An der mediteranen Wipper gingen Löwen auf die Jagd und mittendrin lebte einer unserer Vorfahren: Homo erectus. Die Funde von Bilzingsleben gingen als Homo erectus bilzingslebensis in die Annalen der Forschung ein. Von den Urmenschen sind Spuren eines Lagerplatzes erhalten: Knochenfragmente, Steinwerkzeuge aus Feierstein, Hinweise auf den Gebrauch von Feuer und möglicherweise drei Wohnbauten ...

Viele Tonnen Material, die eine Rekonstruktion der damaligen Flora und Fauna ermöglichen, können am Originalschauplatz besucht werden. Unter einer schützenden Halle sind originale Elefantenbackenzähne, konservierte Nashornknochen oder Hirschgeweihe zu sehen. Eine Fläche fasziniert die Wissenschaftler besonders. Sie ist kreisrund, hat einen Durchmesser von 9 m und wirkt beinahe wie ein vom Homo erectus gepflasterter Platz, der womöglich für kultische Zwecke genutzt wurde[1].

Die Grabungsstätte ist ganzjährig geöffnet. Sie kann im Sommer (von April bis Oktober) dienstags bis sonntags von 10.00 bis 16.00 Uhr besucht werden. In den Wintermonaten ist eine Besichtigung nach Absprache montags bis freitags von 10.00 bis 15.00 Uhr möglich. Am Wochenende wird in dieser Zeit um Voranmeldungen gebeten. Professionelle Führungen sind möglich. Sie dauern 45 bis 60 Minuten.

Eine genaue Anfahrtsbeschreibung befindet sich auf der Homepage der Ausgrabungsstätte Steinrinne Bilzingsleben.

 


Quellen/weitere Infos:

 

Aktualisiert ( Dienstag, 01. März 2011 um 21:40 Uhr )
 

© H[AGE]: Langenwetzendorf (2008 - 2011)